Campusleben_HAW_Hamburg_15

Lehrende_HAW_Hamburg_6

Studierende_HAW_Hamburg_5

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Maschinenbau und Produktion
Fakultät Technik und Informatik

Produktionstechnik und -management (BSc)

Produktionstechnik und -management

Produktionstechnik und -management (BSc)

Die effiziente und innovative industrielle Produktion ist Grundlage für die ökonomische Versorgung breiter Schichten mit Investitions- und Konsumgütern. Gewissenhaftigkeit für den nachhaltigen Einsatz und die ökologische Verträglichkeit der Produktivmittel kennzeichnen das Arbeitsfeld des Ingenieurs der Produktionstechnik und des Produktionsmanagements ebenso wie die Verantwortung für die eingesetzten Mitarbeiter. Für diese vielfältigen Aufgaben werden hervorragend ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure mit solidem Grundlagenwissen, breiter fachlicher Expertise und sozialer Kompetenz benötigt.

Der Bachelor-Studiengang Produktionstechnik und -management bietet neben den naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Maschinenbaus eine Vertiefung der für Produktionstechnik und Produktionsmanagement relevanten Fächer, die sie hervorragend auf ein Ingenieurberufsleben im industriellen Bereich und in der Betriebsführung vorbereitet.

Flyer Produktionstechnik

Flyer Produktionsmanagement

Fotolia

Das Studium

Im ersten Studienabschnitt (1. bis 3. Semester) liegt der Schwerpunkt für die Studierenden aller Studiengänge auf der Vermittlung notwendiger theoretischer Grundlagen. Dazu zählen Module wie Mathematik, Physik, Technische Mechanik, Thermodynamik, Konstruktion, Informatik, Werkstoffkunde, Fertigungstechnik und betriebswirtschaftliche Grundlagen. In diesem so genannten Kernstudium bestätigen die Studierenden sich ihr Interesse an und ihre Befähigung zum abstrakten, mathematisch ausgerichteten, ingenieurmäßigen Denken und Vorgehen.

Ab dem 4. Semester wählen die Studierenden, neben weiteren gemeinsamen Fächern, zwischen den beiden Studienrichtungen Produktionstechnik und Produktionsmanagement. Die Vertiefungsfächer sind entsprechend der gewählten Studienrichtung vorrangig technisch- oder managementorientiert.

Zu den Vertiefungsfächern der Studienrichtung Produktionstechnik zählen z. B. Produktionsplanung und ?steuerung, Produktionsmittel und -logistik, Auslegung von Werkzeugmaschinen, Rapid Prototyping, Zerspanungstechnik, Umformtechnik, Materialflusstechnik, Industrieroboter, Qualitätsmanagement.

Zu den Vertiefungsfächern der Studienrichtung Produktionsmanagement zählen u. a. Produktionsplanung und -steuerung, Produktionsmittel und -logistik, Unternehmensführung und Personalmanagement, Controlling und Kostenmanagement, Industrielle Logistik, Prozessmanagement, Projektmanagement, Technisches Produktmanagement und Wirtschaftsinformatik.

Die Wahl einschlägiger weiterführender Module aus dem Angebot des Maschinenbaus oder aus dem Studienschwerpunkt Mechatronik oder Passendes aus dem Angebot der HAW Hamburg als Wahlpflichtfach ermöglicht eine zusätzliche Schwerpunktsetzung zur technischen Vertiefung und individuellen Spezialisierung des Studiums.

Das Studium beinhaltet mehrere Projektaufgaben, beginnend mit einem Lernprojekt im Kernstudium über das Bachelor-Projekt im Vertiefungsstudium. Den Abschluss des Studiums bilden das 14- wöchige Hauptpraktikum in einem Industrieunternehmen und die Bachelor-Arbeit im 7. Semester, welche Möglichkeiten zur eigenen Schwerpunktsetzung bieten und durch intensive Industriekontakte den Übergang in den Beruf vorbereiten

Foto Lernen
Foto: HAW Hamburg

Studienziele und angestrebte Lernergebnisse

Mit dem Bachelor-Abschluss im Studiengang Produktionstechnik und -management ist man für die Tätigkeit als Maschinenbauingenieurin bzw. als Maschinenbauingenieur im Produktionssektor optimal qualifiziert. Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten in den naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Maschinenbaus. Die starke Praxisbetonung und die enge Zusammenarbeit mit kooperierenden Produktionsunternehmen schon während des Studiums führt zu bestmöglicher Einsatzfähigkeit im einschlägigen beruflichen Umfeld. Die Wahlmöglichkeit im Vertiefungsstudium zwischen Produktionstechnik und Produktionsmanagement eröffnet die Verstärkung der individuellen Ausrichtung auf die schwerpunktmäßig technologische Aufgabenbeherrschung oder auf die betriebsführungsorientierte Managementkompetenz. Die Ausbildung erfolgt stets sehr anwendungs- und praxisorientiert und immer auf wissenschaftlicher Grundlage.

Fotolia

Berufsperspektiven: Einstieg und Karriere

AbsolventInnen des Studienganges Produktionstechnik und -management können Aufgaben beim Planen, Betreiben, Organisieren und Optimieren von Projekten, Entwicklungs-, Produktionsprozessen und -abläufen, deren zugehörigen Maschinen und Einrichtungen sowie des betrieblichen Umfelds bearbeiten.

Dadurch ergeben sich branchenneutrale Einsatzmöglichkeiten z. B. in der Produktionsplanung und
-steuerung, der Arbeitsvorbereitung, der Maschinenplanung und -konstruktion, der Montage, dem Produktmanagement, der Prozessgestaltung, der Fabrikplanung, dem Qualitätsmanagement, der Logistik, dem Vertrieb und im Service.

Ein Ingenieurabschluss in Produktionstechnik und -management ermöglicht den Einstieg in eine breite Palette von industriellen Unternehmen, den öffentlichen Dienst oder die wissenschaftliche Forschung. Als industrielle Arbeitgeber der Absolventen und Absolventinnen kommen alle sowohl mittelständischen Unternehmen als auch weltweit operierenden Großunternehmen, die produzieren oder Dienstleistungen anbieten, in Frage. Dieses sind z. B. Produktionsbetriebe des Maschinen-, Fahrzeug-, Flugzeug- und Schiffbaus, der Elektrotechnik, der chemischen, pharmazeutischen, Konsumgüter-, Nahrungsmittel- und Versorgungsunternehmen, Unternehmen der Telekommunikation sowie Unternehmensberatungen, Softwarehäuser und Ingenieurbüros.

Mit einem sehr guten oder guten Abschluss als Bachelor kann ein Master-Degree an der HAW Hamburg oder an einer anderen deutschen oder europäischen Hochschule angestrebt werden. Erfolgreiche Bachelor- oder Master-Absolventen haben bei persönlicher Eignung beste Karrierechancen hinsichtlich der Verantwortungsübernahme innerhalb der Unternehmen.

Foto Hafen Hamburg
Foto: Fakultät TI

Studienort Hamburg

In der Freien und Hansestadt Hamburg haben sich die Traditionen einer alten Handels- und Hafenstadt mit moderner Industrie verbunden. Die Stadt ist Standort führender Industrieunternehmen der maritimen Wirtschaft, der Luftfahrt, der Automobil-Zulieferindustrie und des allgemeinen Maschinenbaus. Zwischen diesen Unternehmen und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg bestehen traditionell enge Beziehungen. Das Department Maschinenbau und Produktion ist aus dem im Jahr 1905 gegründeten Staatlichen Technikum der Freien und Hansestadt Hamburg hervorgegangen. Um das denkmalgeschützte Hauptgebäude herum gruppiert sich ein moderner Campus mit Labor- und Sozialbauten. In unmittelbarer Nähe liegt die Außenalster, eines der beliebtesten Erholungsgebiete der Hansestadt. Der Hauptbahnhof und das Stadtzentrum sind bequem zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Letzte Änderung: 21.11.17

An die Redaktion