Campusleben_HAW_Hamburg_11

Lehrende_HAW_Hamburg_0

Studierende_HAW_Hamburg_6

Informationen für:

Fakultät Technik und Informatik
Department Maschinenbau und Produktion
Fakultät Technik und Informatik
Foto Windkraftanlagen
Foto: S. Nöbbe

Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau (MSc)

Knapper werdende fossile Energieressourcen und klimapolitische Zielsetzungen erfordern verstärkte ingenieurtechnische Anstrengungen auf den Gebieten Energiebereitstellung, Energiespeicherung und effiziente Energienutzung. Damit eröffnet sich ein sehr breites und spannendes Tätigkeitsfeld, welches einerseits von der Projektierung und dem Betrieb von Kraftwerken bis zur Heizungs- und Klimatechnik reicht und für welches andererseits Stichworte wie die Erforschung und Entwicklung von Windenergie, Brennstoffzellentechnologie, Photovoltaik oder effizienterer Triebwerke und Motoren stehen. Mit einem Masterabschluss Nachhaltige Energiesysteme sind Sie für die sich daraus ergebenden Herausforderungen bestens qualifiziert.

Flyer Master Nachhaltige Energiesysteme

Foto Windrad
Foto: Fakultät TI

Das Studium

Das Studium geht über drei Semester, wobei im dritten Semester die Masterarbeit in Zusammenarbeit mit der Industrie entweder an der Hochschule oder in einem Unternehmen bearbeitet wird.

Im Masterstudiengang wird das methodische Rüstzeug durch eine Erweiterung und Vertiefung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Instrumente auf ein deutlich breiteres und tiefer gehendes Fundament gestellt, als es in den Bachelor- bzw. bisher in den Diplomstudiengängen der Fall war. Es werden übergeordnete Prinzipien vermittelt und die AbsolventInnen erhalten durch die erweiterte Abstraktion einen deutlich vergrößerten Problemlösungshorizont. Das Lehrangebot zu Energiethemen zielt in zwei für die Energieversorgung gleichermaßen bedeutende Bereiche. Einerseits werden Kompetenzen bei der Bereitstellung der Energie durch nachhaltige Quellen wie Wind und Sonne vermittelt, wobei insbesondere die Windenergie einen Schwerpunkt darstellt. Andererseits wird auch der effizienten Energienutzung breiter Raum gewidmet, da hier noch erhebliche Reserven zur Einsparung von CO2 und von fossilen Brennstoffen vorhanden sind, die durch Einsatz entsprechend optimierter Technologien genutzt werden können.

Daneben gibt es Lehrveranstaltungen in denen Ihnen zusammen mit Masterstudierenden der Fachrichtung Berechnung und Simulation im Maschinenbau und Produktionstechnik und -management Querschnittskompetenzen aus Themenfelder der Technik und des Managements wie "Qualität und Zuverlässigkeit" und "Projektmanagement / Kommunikation" vermittelt werden

Foto: HAW Hamburg

Besonderheiten des Studiums

Das Studium erfolgt in kleinen, meist international geprägten Gruppen in engem Kontakt mit der Professorenschaft. Einige Lehrveranstaltungen finden zur Förderung der Sprachkompetenz in englischer Sprache statt und es wird großer Wert auf die Schulung so genannter Softskills gelegt. Die Masterarbeit wird in der Regel in enger Kooperation mit der Industrie durchgeführt um einerseits Forschungs- bzw. Technologietransfer und andererseits die Praxisnähe der Ausbildung zu gewährleisten.
Im Department Maschinenbau und Produktion finden vielfältige Forschungsaktivitäten statt, wobei zu Windenergieanlagen gleich mehrere Forschungsprojekte durchgeführt werden.
Weitere Informationen hierzu:

 

Ein weiterer wichtiger Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Speicherung von elektrischer Energie in Redox-Flow-Batterien

 

 

Foto: HAW Hamburg

Studienziele und angestrebte Lernergebnisse

Während sich die Methoden- und Themenwahl an speziellen Schwerpunkten der aktuellen industriellen Anwendung orientiert, liegt der Schwerpunkt der Vermittlung jeweils auf den allgemeinen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen.

Für ihr späteres Berufsleben sollen die Studierenden befähigt werden, neue technologische Entwicklungen aufzugreifen, zu bewerten und geeignet im beruflichen Umfeld anzuwenden. Hierfür werden die Priorität von Methodenwissen gegenüber dem Faktenwissen sowie die Wissenschaftlichkeit der Lehre besonders betont. Das Studienziel liegt in der Befähigung zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden bei der Lösung praktischer Problemstellungen. Dies wird insbesondere durch die enge Verzahnung von seminaristischem Unterricht und Laborveranstaltungen sowie die Analyse von Fallbeispielen aus der Industrie betont. Im Vergleich zum Bachelor- Studium sinkt die Themenbreite, während die Tiefe der Themenvermittlung steigt.

Foto Hafen Hamburg
Foto: Fakultät TI

Studienort Hamburg

In der Hansestadt Hamburg haben sich die Tradition einer alten Handels- und Seestadt mit moderner Industrie verbunden. Die Stadt ist Standort führender Industrie-Unternehmen der maritimen Wirtschaft, der Luftfahrt und des allgemeinen Maschinenbaus. In der Metropolregion findet sich eine dynamisch wachsende Windindustrie. Zwischen den Unternehmen und der HAW Hamburg bestehen traditionell enge Beziehungen.

Letzte Änderung: 07.02.17

An die Redaktion