Campusleben_HAW_Hamburg_50

Lehrende_HAW_Hamburg_10

Studierende_HAW_Hamburg_10

Informationen für:

 

Berufsbegleitende Weiterbildung:   Digitale Transformation (in) der Öffentlichen Verwaltung

85 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wünschen sich eine digitale Verwaltung. Sie erhoffen sich dadurch Zeitersparnis und mehr Flexibilität. Auch die Verwaltung selbst will den digitalen Wandel, denn sie steht vor tiefgreifenden Veränderungen: neue Technologien, Standardisierung von Prozessen und Veränderungsmanagement sind nur einige der Schlagwörter.  Aber wie können Fach- und Führungskräfte die digitale Transformation in ihren Behörden umsetzen?

Die berufsbegleitende Weiterbildung „Digitale Transformation (in) der Öffentlichen Verwaltung“ an der HAW Hamburg beantwortet diese Frage. Hier lernen Fach- und Führungskräfte, die Chancen, Risiken und Erfolgspotenziale der Digitalisierung kennen. Sie analysieren die Stärken und Schwächen ihrer jeweiligen Organisationen, und sie entwickeln Ideen und Strategien für ihre Behörden und Verwaltungen.

Nicht zuletzt braucht die digitale Transformation kompetente Mitarbeiter, die bereit sind, den Wandel mitzutragen. Darum wird es in der Weiterbildung nicht nur um die Möglichkeiten digitaler Services für Bürger*innen, Unternehmen und Gesellschaft gehen, sondern auch um die Herausforderungen in der Personalentwicklung sowie agile Organisations- und Arbeitsformen.

Die berufsbegleitende Weiterbildung „Digitale Transformation (in) der Öffentlichen Verwaltung“ wird vom Campus Weiterbildung der HAW Hamburg angeboten. Sie umfasst drei jeweils dreitägige Präsenz-Module sowie die selbstständige Bearbeitung und Präsentation einer Fallstudie. Das Wissen wird von Professor*innen des Departments Public Management sowie Praktiker*innen aus Digitalisierungsprojekten vermittelt. Viel Wert wird auch auf den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden gelegt.

Die Teilnahme an allen drei Modulen kostet 2.535 Euro (Buchung einzelner Module ist möglich).
Bis 14. Februar 2020 gilt der Frühbucherrabatt von 2.290 Euro.
Absolventen erhalten das Hochschulzertifikat „Public Digital Change Agent“ mit sechs Leistungspunkten (LP).

Weitere Informationen und Anmeldung

https://www.haw-hamburg.de/weiterbildung/berufsbegleitend/public-management-verwaltung/zertifizierung-digitale-transformation-verwaltung.html

Kontakt

HAW Hamburg
Campus Weiterbildung

Heike Klopsch
T + 49.40.42875 - 7071
heike.klopsch(@)haw-hamburg.de

www.haw-hamburg.de/weiterbildung

 

Berufsbegleitende Weiterbildung:

Strategischer öffentlicher Einkauf

Erster Zertifikatsabsolvent der wissenschaftlichen Weiterbildung

Erstmals hat ein Teilnehmender bei einem Zertifikatsstudium der wissenschaftlichen Weiterbildung an der HAW Hamburg eine Prüfung abgelegt: Patrick Bobbert, inzwischen Fachlicher Leiter der Vergabestelle im Niedersächsischen Landtag, hat erfolgreich bestanden und für die fünftägige Weiterbildung „Strategischer Öffentlicher Einkauf“ drei Leistungspunkte (ECTS) erworben.

Lesen Sie mehr.....

 

Beraterin/Berater für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Ist mein Mitarbeiter in Gefahr, psychisch zu erkranken? Was können wir als Unternehmen tun – individuell und strukturell? Die berufsbegleitende Qualifizierung der HAW Hamburg sensibilisiert Personalverantwortliche für krankmachende Faktoren und vermittelt, wie Präventionsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt werden.

Der Druck auf Arbeitnehmer*innen wächst stetig: Sie sollen immer mehr leisten, dabei flexibel sein und mit der Digitalisierung mithalten. Das verursacht Stress und nicht selten psychische Erkrankungen. 17 Prozent aller Fehltage gehen inzwischen auf Diagnosen wie Angsterkrankung, Burnout oder Depression zurück. Das persönliche Leid des Einzelnen und der Schaden fürs Unternehmen sind groß.

Mit der berufsbegleitenden Qualifizierung Berater/Beraterin für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz können Unternehmen dem entgegentreten. Anbieter ist der Campus Weiterbildung der HAW Hamburg.
Zielgruppe sind Personalverantwortliche, Betriebsräte, Beauftragte im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM), Fachkräfte für Arbeitssicherheit – kurz: alle, die an entscheidender Stelle eingreifen können, um Veränderungen anzustoßen und Präventionsmaßnahmen zu etablieren.

In vier Modulen (64 Präsenzstunden) plus Projektarbeit und Abschlusskolloquium erwerben die Teilnehmenden umfangreiches Wissen über die Voraussetzungen für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz und die Möglichkeiten eines Unternehmens, Prävention zu betreiben. Die Lehrenden aus Soziologie, Arbeitswissenschaften und Betriebswirtschaft vermitteln ihnen neben rechtlichen Grundlagen und Analysemethoden die Sensibilität, psychische Belastungen bei Mitarbeitern zu erkennen, und die Kompetenz, Gegenmaßnahmen im Rahmen einer umfassenden Unternehmensstrategie zu entwickeln.

Die berufsbegleitende Qualifizierung (Start am 13. März 2020) findet in Kooperation mit dem Bildungsanbieter KMB – Bildung & Beratung statt. Die Teilnahme kostet 2.900 Euro. Absolventen erhalten das Zertifikat „Beraterin / Berater psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ der HAW Hamburg.

Weitere Informationen und Anmeldung

www.haw-hamburg.de/weiterbildung

Letzte Änderung: 25.02.20

An die Redaktion