Ressourcen-orientierte Gesprächsführung

Selbstverantwortung und Handlungsbereitschaft beim Klienten stärken - Berufsbegleitende Weiterbildung

In  der Sozialen Arbeit und angrenzenden Arbeitsfeldern stoßen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  immer wieder auf Klienten,  die sich ihrer eigenen Ressourcen und Fähigkeiten nicht bewusst sind oder sich verschließen. Konstruktive Lösungen können in diesem defizitorientierten Kontext nur schwer gefunden werden. Hier setzt der methodenintegrative Ansatz der ressourcenorientierten Gesprächsführung in der Tradition des Empowerments  an. Handlungsleitend ist hierbei die Annahme, dass alle Menschen über nicht ausgeschöpfte Potenziale und Ressourcen verfügen. Gelingt es im Beratungskontext,  diese zu erschließen, verbessert sich u.a. das physische und psychische Wohlbefinden der Klienten, Herausforderungen und Probleme können besser bewältigt werden. Mit Hilfe dieses  Gesprächsführungsansatzes  wird die Motivation der Klienten, sich auf Veränderungen einzulassen, gefördert; stockende Beratungsprozesse können so wieder in Gang gesetzt werden. 

Das Seminar vermittelt Techniken und Handwerkszeug, um Potenziale der Klienten zu aktivieren. Nicht wahrgenommene Ressourcen werden mittels gezielter Fragetechniken zugänglich gemacht, so dass eine zielführende und wertschätzende Bearbeitung des Auftrags ermöglicht wird.

Anmeldung

Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte die Online-Anmeldung.

Auf einen Blick
AbschlussTeilnahmebescheinigung
VoraussetzungenAbgeschlossene Berufs- oder Hochschulausbildung sowie mindestens einjährige Berufstätigkeit 
Studienformberufsbegleitend, hohe Praxisorientierung
Umfang16 Unterrichtsstunden
Termine21. - 22.08.2020
Kosten395,- Euro

Alle Informationen zu diesem Angebot

  • Ressourcenexploration: Angeleitete Auseinandersetzung mit Ressourcen
  • Personenzentrierte Kommunikation: Förderung der Selbstreflexion in Bezug auf Wachstums- und Veränderungspotenzial
  • Ressourcenaktivierung: Ressourcen in der Gesprächsführung unmittelbar erlebbar machen
  • Kompetenz- und Stärkendialog: Übersehene und verschüttete Ressourcen werden durch eine systematische Erinnerungsarbeit freigelegt
  • Zukunftsarbeit: In Anlehnung an die Zukunftswerkstatt werden, ausgehend von gegenwärtig unbefriedigenden Bedingungen, Ressourcenwünsche entwickelt und Wege der Umsetzung reflektiert

     

Um an dem Weiterbildungsprogramm teilnehmen zu können, benötigen Sie eine abgeschlossene Berufs- oder Hochschulausbildung und eine mindestens einjährige Berufstätigkeit.

Die Weiterbildung richtet sich Personen, die z.B. in psychosozialen Arbeitsfeldern, im Gesundheitswesen,  der Arbeitsverwaltung  sowie in den klassischen Bereichen der sozialen Arbeit tätig sind und deren beruflicher Alltag  hohe beratende und gesprächsführende Anteile aufweist.

Das Seminar umfasst 16 Stunden.

Kosten: 395,- Euro

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung der HAW Hamburg.

21. - 22.08.2020

Unterrichtszeiten:  Freitags  und sonnabends  jeweils  9.00 – 17.00 Uhr

Volker Heer-Rodiek hat Philosophie und Pädagogik studiert. Er verfügt über mehrjährige Leitungserfahrung in einer medizinischen Rehabilitationseinrichtung; aktuell ist er als Vorstand bei dem sozialen Träger JHJ-Hamburg e.V. tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lehrbeauftragter an der HAW Hamburg.

Seine Schwerpunktthemen sind der pädagogische Umgang mit psychischen Erkrankungen, Kommunikation und Gesundheit.

Inhaltliche Fragen:

Heike Klopsch, T + 49.40.42875 - 7071, heike.klopsch(@)haw-hamburg.de

Organisatorische Fragen

T + 49.40.42875 - 7070, weiterbildung(@)haw-hamburg.de

Organisation und Veranstaltungsort
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Wirtschaft und Soziales
ZEPRA – Zentrum für Praxisentwicklung
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg

Flyer „Ressourcen-orientierte Gesprächsführung

Kontakt

Inhaltliche Fragen:
Heike Klopsch
T + 49.40.42875 - 7071
heike.klopsch(@)haw-hamburg.de

Organisatorische Fragen
T + 49.40.42875 - 7070
weiterbildung(@)haw-hamburg.de

Organisation und Veranstaltungsort
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Wirtschaft und Soziales
Campus Weiterbildung
Alexanderstr. 1
20099 Hamburg

Fördermöglichkeiten

Es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten für Weiterbildung. Hier erfahren Sie
| mehr...|