Campusleben_HAW_Hamburg_20

Lehrende_HAW_Hamburg_13

Studierende_HAW_Hamburg_7

Informationen für:

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Soziale Arbeit
Fakultät Wirtschaft und Soziales

Fachtag Antidiskriminierungspolitik am 23.11.2017

Fachtag „Antidiskriminierungspolitik - Anfragen an die Soziale Arbeit
Fokus: Städtischer Raum, Racial Profiling, Wohnungsmarkt“

Termin
Donnerstag, 23. November 2017
9:30-17:30 Uhr

Ort
Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Department Soziale Arbeit
Versammlungsstätte
Alexanderstraße 1
20099 Hamburg

Anmeldung
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15. November 2017 an:
Fachtag-Antidiskriminierungspolitik(@)haw-hamburg.de

 

Verantwortlich

 

Wird Antidiskriminierungspolitik als Aufgabe Sozialer Arbeit aufgefasst? Und wenn ja, welche Analysen und Interventionen finden wir vor?

Auf diesem Fachtag setzen wir den Fokus auf Formen rassistischer Diskriminierung. Exemplarisch analysieren die geladenen Referent_innen Diskriminierungen auf dem Wohnungsmarkt und im städtischen Raum. Hierbei geht es um die Analyseperspektive institutionelle Diskriminierung bzw. struktureller Rassismus. Diese Perspektive ermöglicht es, Diskurse, Politiken und Praktiken von staatlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen zu erfassen, die systematisch Ausgrenzung und Diskriminierung produzieren. Dabei müssen sich diese nicht explizit und vorsätzlich rassistischer Begründungs- und Deutungsmuster bedienen. Denn oft sind es die Routinen und Normalitätsvorstellungen in Institutionen, die die Hegemonie der Dominanzgesellschaft sicherstellen, unter anderem durch Zuschreibungen und Verfahrensweisen, die als angemessen oder wertneutral erscheinen. In wichtigen Lebensbereichen, am Arbeits- und Wohnungsmarkt, in der Schule und im Gesundheitssystem werden Menschen mit Migrations- und Rassismuserfahrungen seit Jahrzehnten strukturell benachteiligt. Aber auch offenere rassistische Praktiken werden mit dem Begriff des institutionellen Rassismus erfasst. Dazu gehören zum Beispiel die unter dem Begriff „racial profiling“ gefassten systematischen, verdachtsunabhängigen Kontrollen von Menschen aufgrund ihrer vermuteten Herkunft durch die Polizei. Mit Verweis auf Racial Profiling und andere rassistisch diskriminierende Praktiken von Strafverfolgungsbehörden sowie auf institutionelle Defizite bei den Ermittlungen zu rassistisch motivierten Straftaten stellte auch der UN-Fachausschuss zur Antirassismus Konvention (CERD, 2015) fest, dass die Bundesrepublik nicht frei vom strukturellen Rassismus ist.

Die hier skizzierten strukturellen Benachteiligungen sowie verdachtsunabhängige Kontrollen aufgrund äußerer Merkmale betreffen viele Adressat_innen Sozialer Arbeit. Antidiskriminierungsarbeit ist als eine der Aufgaben im Integrationsplan des Hamburger Senats aufgeführt. Wie versteht Soziale Arbeit diesen Auftrag und welche Handlungsperspektiven werden entwickelt? Bei diesem Fachtag wollen wir die Expertise von Antidiskriminierungsberatungsstellen nutzen und über Bündnisse und Handlungsmöglichkeiten von Professionellen in der Sozialen Arbeit nachdenken.

 

Programm

9.00 - 9.30 Versammlungsstätte

Begrüßungs-Café

 

9:30

Begrüßung &

Einführung

 

 

9:45 -11:00

 

Einführungsvortrag & Nachfragen

 

Racial Profiling- Sicherheit um jeden Preis? Problem und Umgang

 

Tarek Naguib

Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaft; Allianz gegen Racial Profiling Schweiz

11:00 -11:45

 

Rassifizierung und Kriminalisierung von Jugendlichen im städtischen Raum

Einblick in eine Untersuchung

Schohreh Golian Esfahani
MA cand., Universität Hamburg

 

12:00 - 12:45

„Die Wohnung ist leider schon vergeben.“ – Rassistische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt. Möglichkeiten und Grenzen von Intervention aus der Perspektive der Antidiskriminierungsberatung

Birte Weiß
Antidiskriminierungsberatung amira (verikom/basis & woge e.V.), Hamburg

 

Pause & Umbau

 

14:15 -15:45

Austausch in Gruppen an moderierten Thementischen

 

16:00 - 17:15

Abschlussdiskussion im Plenum:

Statements aus den Tischgesprächen im Austausch mit den Referent_innen

Gast: Mohamed Wa Baile, Zürich, Mitbegründer der Allianz gegen Racial Profiling

Moderation

Vassilis Tsianos und
Annita Kalpaka

bis 17:30

Abschlussworte

 

 

Download der Ankündigung und des Programms (PDF)

Letzte Änderung: 09.10.17

An die Redaktion

Tagungsinformationen und Anfahrt

 

Anfahrt (externer Link auf Google Maps)

Ankündigung und Tagungsprogramm