Campusleben_HAW_Hamburg_4

Lehrende_HAW_Hamburg_0

Studierende_HAW_Hamburg_0

Informationen für:

Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Wirtschaft
Fakultät Wirtschaft und Soziales

CfP: Workshop LehRE „Lehre für Requirements Engineering“ auf der SE2014 in Kiel

Termin: 25.02.2014, am Nachmittag

Einreichungsfrist: ** ACHTUNG VERLÄNGERT: 05.01.2014 **

Ort:  Kiel, auf der SE2014

Requirements Engineering (RE) ist wichtig. Aber wie kann diese Haltung und wie können einzelne Methoden des RE gelehrt werden? Der Workshop dient dem Erfahrungsaustausch zwischen Personen, die RE im akademischen oder im berufsbegleitenden Umfeld lehren.

Die Teilnehmer des Workshops sollen - erfolgreiche, aber gerne auch fehlgeschlagene - Beispiele für Seminarkonzepte und einzelne Übungen aus ihrer eigenen Erfahrung mitbringen, sie im Workshop vorstellen und dort diskutieren. Kürzere Aufgaben können im Workshop mit den Teilnehmer/innen durchgespielt werden. Als Ergebnis soll ein tieferes Verständnis dafür entstehen, welche Methoden unter welchen Bedingungen sinnvoll in der Lehre eingesetzt werden können.

Die Organisatoren des Workshops haben lange Lehrerfahrungen, auch und gerade im Bereich RE. Sie sind Gründungsmitglieder des 2012 gegründeten Arbeitskreises „Requirements Engineering in der Lehre“ der Fachgruppe 2.1.6, Requirements Engineering (RE), der Deutschen Gesellschaft für Informatik e.V. (GI).

Thema

Der Workshop richtet sich an Personen, die Requirements Engineering (RE) im Informatikumfeld schulen und lehren. Von Interesse sind Erfahrungsberichte aus der Lehre im Hochschulbereich, aber auch aus Schulungen in der beruflichen Weiterbildung, wie Aspekte des Requirements Engineering effektiv vermittelt,  Problembewusstsein für Requirements Engineering erzeugt und relevante Kompetenzen trainiert werden können. Insbesondere sollen die Teilnehmer/innen Übungen etc., die sich in ihrem Umfeld bewährt haben (oder sich als problematisch erwiesen haben) vorstellen, diskutieren und möglichst praktisch vorstellen.

Workshop-Ziele

Erwartete Ergebnisse des Workshops sind

  • eine dokumentierte Sammlung von „Good Practices“ für die Lehre im Bereich RE unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen (z.B. Einsatz bei der Entwicklung von kaufmännischen Systemen oder Embedded Systems, Einsatz in linearen oder iterativen Vorgehensmodellen etc.; universitäre Lehre, kommerzielle Schulungen oder Zertifizierungsvorbereitung),
  • ggf. eine Sammlung von „Fallstricken“,
  • ggf. eine Gegenüberstellung von „Good Practices“ aus der Lehre des Hochschulwesens und aus beruflichen Trainings, die im jeweils anderen Bereich entweder (noch) nicht verbreitet oder nicht akzeptiert sind.

Einreichungen

Wir freuen uns über Einreichungen über Ihre Erfahrungen in der Lehre des Requirements Engineering an Hochschulen und in der Praxis. Wir suchen 30-minütige Beiträge: Vorträge, Übungen, Lehrprojekte, gerne auch interaktiv. Einzureichen ist eine mindestens zweiseitige Beschreibung des Beitrags im LNI-Format: http://www.gi.de/service/publikationen/lni.html. Reichen Sie Ihren Beitrag bitte per E-Mail ein unter herrmann(@)herrmann-ehrlich.de.

Alle Beiträge werden von mindestens zwei Gutachter/innen im Blind Peer Review begutachtet.

Auswahlkriterien für die Annahme sind:

  • Klare Beschreibung der Lehrmethode, möglichst so, dass sie wiederholt werden kann
  • Evaluierung der Lehrmethode und überzeugender Beleg für ihre Nützlichkeit
  • Wissenschaftliche Qualität des Beitrags
  • Neuheit der Veröffentlichung (nicht unbedingt der beschriebenen Methode)

Die Beiträge sollen nach Annahme zu einem sechsseitigen Artikel ausformuliert werden für die Verteilung als Handouts auf dem Workshop.

Termine:

  • 05.01.2014      Einreichung der Beiträge
  • 13.01.2014      Benachrichtigung über die Annahme
  • 27.01.2014      Einreichung der endgültigen Beiträge
  • 25.02.2014      Workshop (ggf. 26.02.)

 

Programm-Komitee

  • Sascha Claren, Hochschule Coburg
  • Christof Ebert, Vector Consulting
  • Georg Hagel, Hochschule Kempten
  • Kim Lauenroth, Adesso AG
  • Barbara Paech, Universität Heidelberg
  • Birgit Penzenstadler, University of California, Irvine
  • Klaus Pohl, Universität Duisburg-Essen
  • Kurt Schneider, Universität Hannover

 

Organisator/innen

  • Andrea Herrmann, Herrmann & Ehrlich
  • Anne Hoffmann, Siemens AG
  • Dieter Landes, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Coburg
  • Rüdiger Weißbach, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg

Ansprechpartner: ruediger.weissbach(@)haw-hamburg.de

 

 

CfP als Download

hier

Zeitplan

ZeitThema
13:30-13:50Begrüßung und Vorstellungsrunde
13:50-14:20M. Müller-Amthor, G. Hagel: Perfekte Requirements Engineers“ – Ansatz einer Kompetenzanalyse zur Bestimmung des Lehrumfangs
14:20-14:50A. Bartel, G. Hagel: Projekthafte Entwicklung eines regelbasierten Auswertungstools zur Bestimmung der Qualität von funktionalen Anforderungen
14:50-15:20Pause
15:20-16:15U. Friedrich, P. Geis, C. Pflug, C. Rupp: Blended Learning im Requirements Engineering
16:15-16:45J. Dörr: Erfahrungen mit einem Requirements Engineering Spiel
16:45-17:00Diskussion

 

 

 

Workshop LehRE „Lehre für Requirements Engineering“ auf der SE2014 in Kiel

Termin: 25.02.2014, 13:30-17:00

Anmeldung unter http://se2014.kosse-sh.de/anmeldung/ , bis 31.01.2014 zum Frühbuchertarif

Letzte Änderung: 07.07.14

An die Redaktion