Campusleben_HAW_Hamburg_28

Lehrende_HAW_Hamburg_4

Studierende_HAW_Hamburg_22

Informationen für:

Zentrum für Karriereplanung (ZfK)
Zentrum für Karriereplanung (ZfK)

Summerschool: "Soziale Existenzgründung" (919.12)

Wenn der Wunsch anderen zu helfen mit den Grundsätzen wirtschaftlichen Handelns kombiniert wird spricht man „Social Entrepreneurship“. Und auch für Existenzgründungen im sozialen Bereich sollte es kein Tabu sein, ein angemessenes Einkommen zu erwirtschaften.

Der größte Unterschied zu klassischen Unternehmen:  Nicht die Gewinnsteigerung steht im Vordergrund, sondern das Angehen gesellschaftlicher, sozialer oder ökologischer Herausforderungen.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen werden in den Workshops der Summerschool "Soziale Existenzgründung" diese Aspekte der Gründung behandelt.

Inhalte:

  • Definitionen
  • Grundlagen der Unternehmensgründung
  • Die Wahl der geeigneten Rechtsform
  • Das passende Business Model
  • Versicherungen und Berufsverbände
  • Gemeinwohl-Ökonomie
  • Marketing
  • Die richtige Nutzung von Social Media Kanälen
  • Fundraisting - Spenden und Finanzierung
  • Peer-to-peer-Feedback
  • Pitchtraining
  • Feedback und Beratung durch den GründungsService

 

Bei vollständiger Teilnahme erhaltet ihr eine Teilnahmebescheinigung.

Wann? Mo. bis Mi., 09. bis 11. September 2019, 9h bis 18h (Mo. und Di.) bzw. 9h bis 16h (Mi).
Wo? CareerService der HAW Hamburg, Alexanderstr. 1, 2. Etage, Raum ZG 01

Teilnahmebedingungen und Datenschutz

Verarbeitung personenbezogener Daten im ZfK

Anmeldung erforderlich Anmeldeformular Studierende

Bei unentschuldigtem Fehlen fallen Ausfallgebühren in Höhe von 30,00 Euro an.

Teilnahme für registrierte Alumni/ae der HAW Hamburg möglich

Für Alumni/ae bis zu zwei Jahre nach ihrem erfolgreichen Abschluss unentgeltlich.
Kosten für Alumni/ae, deren erfolgreicher Abschluss länger als 2 Jahre zurück liegt: 180,00 Euro

Anmeldung erforderlich Anmeldeformular für Alumni/ae

Unsere Referentinnen und Referenten:

Dozentin Lydia Sleifir

Lydia Sleifir

Lydia Sleifir ist Ethnologin. Seit 2016 arbeitet sie als selbstständige Unternehmensberaterin und unterstützt Sozialunternehmen und Non-Profits dabei, professionelles Fundraising zu betreiben. Sie greift dabei auf ihre langjährige Arbeitserfahrung für eine international tätige Nichtregierungsorganisation zurück.

Dozentin Sabine Siehl

Sabine Siehl

Sabine Siehl ist Diplom-Betriebswirtin und hat viele Jahre im Marketing internationaler Unternehmen gearbeitet. 2010 machte Sie sich als Sozialunternehmerin selbstständig und verlagerte ihren Schwerpunkt auf sozial-ökologische Themen. Seit 2012 ist Sabine Siehl bei der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) in verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen tätig, u.a. auch als zertifizierte GWÖ-Referentin. Ihre Selbstständigkeit hat sie inzwischen aufgegeben und arbeitet nunmehr als Bereichsleiterin Marketing bei einer großen Hilfsorganisation.

Dozent Sven Mangels

Sven Mangels

Sven Mangels (Betriebswirt/ MBA Oxford Brookes University) sieht sich als Social Entrepreneur und als eine Art Brückenbauer zwischen der Wirtschafswelt und dem Non-Profit-Sektor. Er war mehrere Jahre in diversen Ländern Afrikas im Bereich der Entwicklungshilfe am Aufbau des Streetpaper-Netzwerks für die Vereinten Nationen (UNDEF) tätig. Seit 2016 hat Sven Mangels auf St.Pauli mit Julia von Weymarn den leetHub St.Pauli e.V. aufgebaut. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt Menschen mit Fluchthintergrund die Chance zu geben, ihre eigene Existenz als Unternehmer*in oder Selbstständige*r aufzubauen.

Foto der Dozentin Nicole Willnow

Nicole Willnow

Nicole Willnow hat Wirtschaft studiert, war und ist in vielen Bereichen in den alten und neuen Medien unterwegs, ist Polypreneurin, Projektmanagerin, Trainerin, Beraterin und gibt Workshops zum Thema Resilienz. Frau Willnow baute 6 Jahre die Stiftung stern e.V. auf und baut weiter an einer Management-Akademie für Kita-Mitarbeiter. Sie lebt in ihrer Lieblings- und Geburtsstadt Hamburg und ist Mitgründerin von Digital Mesh und der Digital Media Women.

Letzte Änderung: 15.08.19

An die Redaktion