Prof. Dr. Thomas Cirsovius

Department of Public Management
Professor im Ruhestand

T +49 40 219 03-482
T +49 17 671 73-8930
thomas.cirsovius@haw-hamburg.de

Short bio

Der 1954 geborene FH-Lehrer studierte zunächst Musik, arbeitete mehrere Jahre als Instrumentallehrer an der Staatlichen Jugendmusikschule in Hamburg sowie nach anschließendem Jurastudium und Rechtsreferendariat vorwiegend als Verwaltungsbeamter. Cirsovius war auch kurze Zeit als Rechtsanwalt und Richter kraft Auftrags tätig. Nach seiner Promotion im Jahre 2001 wurde er zum Professor an die Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (Fachbereich Sozialversicherung, Berlin) berufen. Von Juni 2009 bis zu seiner Pensionierung (Februar 2020) lehrte Cirsovius an der HAW in Hamburg.

publications

Berechnung von Abschlägen bei vorzeitigem Altersrentenbezug - Anmerkungen zum Urteil des Bundessozialgerichts vom 11. Dezember 2019 - B 13 R 7/19, SGb 2020 S. 401 ff.

Wissenschaftliches oder nichtwissenschaftliches Personal? Zuordnungskriterien bei Gremienwahlen an Hochschulen, DVBl 2020 S. 393 ff

Information hat Vorrang! Anmerkung zum Urteil des BGH v. 10.04.2018 - VI ZR 396/16, NuR 2018 S.765 ff.

Rechtfertigen wirtschaftliche Motive Verstöße gegen das Tierschutzgesetz? NuR 2017 S. 665 ff.

Schwerbehinderung und Erwerbsminderung - Parallelen und Unterschiede, Sozialrecht aktuell 2017 S. 170 ff.

Unzulänglichkeiten von Renteninformationen und Rentenauskünften, Sozialrecht aktuell 2017 S. 1 ff.

Sozialversicherungsrecht und Bürokratieabbau - Zur Frage der Prüfungsbefugnisse des Nationalen Normenkontrollrats gegenüber Sozialversicherungsträgern, NZS 2015 S. 841 ff.

Wohnungsabbau statt Wohnungsbau? - Zu den unternehmerischen Grenzen, denen Wohnungsbaugenossenschaften satzungsbedingt unterliegen, ZMR 2014 S. 696 ff.

Löcher (Hrsg.) u. a.: Handwörterbuch Sozialhilferecht - SGB XII (Cirsovius: 70 Artikel) 1. Aufl. 2013

Praxisbezug der Ausbildung an sog. internen Hochschulen, DNH 2-3/2012 S. 64 f.

Anmerkung zum Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 12.10.2010, 2 BvF 1/07 (Hauptautor Christoph Maisack), AUR 2011 S. 273 ff.

„Vergleichende Darstellungen sind unzulässig“ – Worin sich die Sozialwahl von anderen Wahlen unterscheidet, WzS 2011 S. 148 ff.

Generationenungerechtigkeit in der gesetzlichen Rentenversicherung und Korrekturmöglichkeiten, SGb 2011 S. 1 ff.

Glaubensfreiheit und säkulare Rechtsordnung – Bindungen, Widersprüche und deren Auflösung in der Rechtsprechung von Bundesverfassungsgericht und Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte in: Caspar/Luy (Hrsg.): Tierschutz bei der religiösen Schlachtung / Animal Welfare at Religious Slaughter S. 120 ff., 268 f., 1. Aufl. 2011

Migranten als Lastenträger der gesetzlichen Rentenversicherung, WAR-Bulletin, 48. (57.) Jahrgang 2010 S. 232 ff.

Der lange Weg von der qualifizierten Plausibilitätskontrolle zur materiellen Prüfung tierexperimenteller Forschungsvorhaben, NuR 2009 S. 543 ff.

Rente auf Zeit bei dauerhafter Berufsunfähigkeit? Zur Gesetzeskonkurrenz zwischen § 43 Abs. 1 SGB VI und § 240 SGB VI, NZS 2008 S. 582 ff.

Anmerkung zum Urteil des Bundessozialgerichts vom 29.11.2007 – B 13 R 44/07 R, br 2008 S. 182 f.

Überdimensionaler Grundrechtsschutz zugunsten des fundamentalistischen Islam? NuR 2008 S. 237 ff.

Alternativen der Frühverrentung, NZS 2008 S. 78 ff.

Hinzuverdienstgrenzen bei Bezug von Erwerbsminderungsrenten – Auslegungsprobleme im Zusammenhang mit § 96a Abs. 1 S. 2 SGB VI, ZFSH/SGB 2007 S. 648 ff.

Weitere Zunahme der Erwerbsminderungsrenten? Zu den möglichen Folgen der Heraufsetzung der Regelaltersgrenze, SGb 2007 S. 321 ff.

Änderung des Rentenversicherungsrechts in Mikrozeitabschnitten im Lichte des Rechtsstaatsprinzips, VSSR 2007 S. 41 ff.

Zwischenruf: Mozart und Rente oder Von der Harmonie unseres Rentenversicherungssystems, SGb 2006 S. 600 ff.

Geschäftsführung ohne Auftrag – ein praktikabler Weg zur Entlastung der Exekutive, AUR 2005 S. 152 ff.

Kommentierung der §§ 33, 34 SGB VI in: Brackmann (Hrsg.), Handbuch der Sozialversicherung, Bd. 2: Gesetzliche Rentenversicherung, ab 116./125. Lfg, 2004

Anwendung juristischer Auslegungsmethoden am Beispiel des Rechts der gesetzlichen Rentenversicherung, SozVers 2003 S. 90 ff.

Bestandsschutz für Legebatterien? – Zu den Auswirkungen des Bundesverfassungsgerichtsurteils zur Haltung von Legehennen in sog. Legebatterien (zusammen verfasst mit Johannes Caspar) NuR 2002 S. 22 ff

Art. 5 III GG als Abwehrrecht des Staates gegen den Bürger ? Anmerkung zum Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts vom 20.03.2000 – 1 BvR 1834/97, NVwZ 2002 S. 39 ff.

Die Verwendung von Tieren zu Lehrzwecken – historische, verfassungs- und verwaltungsrechtliche Untersuchung, Diss. jur. Baden-Baden 2002

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 26.07.93 – S 5 Vs 138/92, Breithaupt 1994 S. 920 ff*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 25.04.94 – S. 5 Vs 14/92, Breithaupt 1995 S. 72 ff*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 06.07.93 – S 7 Eg 1/93, NZS 1994 S. 574 f.*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 28.03.94 – S 5 V 41/93, br 1995 S. 51 f.*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 24.01.94 – S 5 Vs 53/92, ZfS 1995 S. 76 ff.*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 14.03.94 – S 7 Kg 7/93, SGb 1995 S. 26 (Leitsatz)*

Sozialgericht Rostock, Urt. v. 13.10.93 – S 4 J 28/92, SGb 1995 S. 209 (Leitsatz)*

Zur Frage, ob Studenten die Teilnahme an Tierversuchen oder Versuchen an so genannten frischtoten Tieren verweigern können, NuR 1992 S. 65 ff.

"Allgemeine kulturpolitische Aufgaben“ als besonderes Tätigkeitsfeld des Deutschen Bühnenvereins – Probleme und Folgen einer satzungsmäßigen Verankerung, Hrsg.: Deutschen Bühnenverein, Nordwestdeutscher Landesverband, Hamburg 1986

Zu den Gesetzesentwürfen des Bundesrats (BT-Durcks. 9/246) und des 'Bonner Arbeitskreises für Tierschutzrecht' (Ausschuss-Drucks. 9/39), ZRP 1982 S. 197 f.

 

 

 

x