Astrid Jörns-Presentati

Department of Social Work
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Alexanderstraße 1
20099 Hamburg

Room 4.24

T +49 40 428 75-7200
astrid.joerns-presentati@haw-hamburg.de

Activities

Teaching

  • Entwicklungspsychologie 
  • Soziale Arbeit an der Schnittstelle von Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Interprofessionelle Kooperation 
  • Global Mental Health

Focus areas/Expertise

  • Interprofessionelle Kooperation und Vernetzung 
  • Kinder und Jugendliche an der Schnittstelle von Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Entwicklungspsychologie
  • mHealth

Offices held/Professional memberships

  • Elektronisches Zuteilungsverfahren im Bachelor Soziale Arbeit

Short bio

Astrid Jörns-Presentati, MA Soziale Arbeit, BA Psychologie, ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Sie lehrt im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit u. a. Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter. Seit 2013 forscht sie zur Verbesserung der Kooperation zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie im nationalen sowie internationalen Kontext.

Master Soziale Arbeit 2011-2013, HAW Hamburg

Bachelor Psychologie 2004-2007, University of Manchester, UK

publications

  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2020). Zusammenarbeit gestalten: Zur Kooperation von Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. In N. Beck (Hg.), Therapeutische Heimerziehung: Grundlagen, Rahmenbedingungen, Methoden (70-83). Freiburg i. B.: Lambertus
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2019). Darf es noch etwas mehr sein? Die ambulante Kinder- und Jugendpsychotherapie und -psychiatrie und die Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe. Jugendhilfe, 57 (5), 497-505.
  • Lahti, M., Groen, G., Mwape. L., Korhonen, J. Breet, E. et al. (2019). Design and Development Process of a Youth Depression Screening m-Health Application for Primary Health Care Workers in South Africa and Zambia: An Overview of the MEGA Project. Issues in Mental Health Nursing. Published online: 21 Jun 2019, doi.org/10.1080/01612840.2019.1604919
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2019). Die Lücke schließen. Zur kooperativen Versorgung belasteter junger Menschen zwischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe. Sozialpsychiatrische Informationen, 49 (3), 13-17. psychiatrie-verlag.de/product/die-luecke-schliessen-zur-kooperativen-versorgung-belasteter-junger-menschen-zwischen-kinder-und-jugendpsychiatrie-und-kinder-und-jugendhilfe-astrid-joerns-presentati-gunter-groen-a/
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2018). Das „MEGA“-Projekt. Auf dem Weg zu einer besseren Versorgung psychisch belasteter junger Menschen in Südafrika und Sambia. standpunkt : sozial, 2018/3, 92-98.
  • Groen, G., Jörns-Presentati, A. (2018). Grenzgänger: Kooperative Abstimmung von Hilfen für Kinder und Jugendliche zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie. Köln: Psychiatrie Verlag. www.psychiatrie-verlag.de/de/buecher/detail/book-detail/grenzgaenger-1.html                        
  • Groen, G., Jörns-Presentati, A., Vetter, A. & Strößner, H. (2017). Selbstverletzendes Verhalten an der Schwelle von Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie. unsere jugend, 7/8, 317-324.
  • Jörns-Presentati, A., Groen, G. & Schulz, M. (2017). Grenzgänger - Evaluationsergebnisse eines Modellprojektes zur interprofessionellen Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe. Vortrag auf dem 15. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie. 22.-25.3. in Ulm.
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2016). Interprofessionelles Lernen an der Schnittstelle von Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie. Klinische Sozialarbeit - Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung, 12, 7-8.
  • Groen, G. & Jörns-Presentati (2016). Gemeinsam Verantwortung übernehmen im Umgang mit „schwierigen“ Fällen und Grenzsituationen. Vortrag, Runder Tisch „Situation der Heimerziehung in Schleswig-Holstein“, 08.09.16, Landtag Kiel.
  • Jörns-Presentati, A., Schulz, M. & Groen, G. (2016). Zwischen Jugendhilfe, Psychiatrie und Psychotherapie. standpunkt : sozial, 3, 59-63.
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2015). On the Borders Between Residential Child Care and Mental Health Treatment in Europe: Development and Evaluation of an International Pilot Course to Enhance Inter-professional Collaborative Practice. Poster Präsentation auf dem 16. International European Society for Child and Adolescent Psychiatrie Congress. From Research to Clinical Practice: Linking the Expertise. 26.-29.06.2015, Madrid.
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2015). On The Borders Between Residential Child Care And Mental Health Care: Evaluation Of The RESME Pilot-Course. In E. Timonen-Kallio, J.Pivoriene, M. Smith & J. Fernandez Del Valle, J. (Eds.). On The Borders Between Residential Child Care And Mental Health Treatment In Europe (136-155). Turku: University of AppliedSciences.
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2015). Boundary Work – Good Collaborative Practices Between Mental Health ServicesAnd Residential child care in Germany. In E.Timonen-Kallio, J. Pivoriene, M. Smith & J. Fernandez Del Valle, J. (Eds.). On The Borders Between Residential Child Care And Mental Health Treatment In Europe (67-84). Turku: University of Applied Sciences.
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2015). Die Kooperation von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe: Evaluation eines Curriculums zur Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit. Vortrag auf dem 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie 4.-7.3.2015, München.
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2014). An der Schnittstelle von Heimerziehung undpsychiatrisch-psychotherapeutischer Gesundheitsversorgung in Europa. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit, Köln,25./26.4.2014.
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2014). RESME– On the Borders between Residential Child Care and Mental Health Treatment. Standpunkt Sozial, 111-114, 2/2014.
  • Groen, G. & Jörns-Presentati, A. (2014). An der Schnittstelle von stationärer Kinder- und Jugendhilfe und psychiatrisch-psychotherapeutischer Gesundheitsversorgung: Ergebnisse einer Interviewstudie. Kindheit und Entwicklung 23, 151-160.

Additional information

Forschungsprojekte

MEGA - Ein internationales Kooperationsprojekt zur Verbesserung der Versorgung psychosozial belasteter junger Menschen in Südafrika und Sambia

Das Projekt MEGA (Building capacity by implementing mhGAP mobile intervention in SADC countries) verfolgt das Ziel die Versorgung psychisch kranker Jugendlicher und junger Erwachsener im südlichen Afrika-Raum zu verbessern. Dabei steht vor allem die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im Mittelpunkt. Das Forschungsvorhaben wird von der EU (Erasmus+ Programm) über den Zeitraum Oktober 2017 bis Oktober 2020 gefördert. Neben der HAW Hamburg sind die Turku University of Applied Sciences und die Riga Technical University sowie weitere Universitäten aus Südafrika (Pretoria, Kapstadt, Bloemfontein, Mthatha, Stellenbosch) und Sambia (Lusaka) beteiligt.

Projektleitung: Prof. Dr. Gunter Groen
ProjektlaufzeitT: 02/2020 - 07/2020
Mittelgeber: Erasmus+

Abgeschlossen Projekte 

"Grenzgänger" - Abgestimmter Umgang mit Kindern und Jugendlichen bei Vorliegen einer psychischen Störung sowie eines Unterstützungsbedarfs gemäß SGB VIII (2015-2017) www.haw-hamburg.de/ws-soa/forschung/grenzgaenger.html

  • Evaluation eines vom Sozialministerium des Landes Schleswig-Holstein geförderten Praxis- und Forschungsprojekts zur Verbesserung der systemübergreifenden Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie im Raum Pinneberg/Steinburg. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Elmshorn und den Jugendämtern der Kreise Pinneberg und Steinburg.

RESME - On the borders between residential child care and mental health treatment in Europe. Förderung Erasmus Lifelong-Learning-Programme der EU (2012-2015). www.resme.eu

  • Forschungsprojekt zur Logik der häufig konflikthaft verlaufenden Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Heimerziehung und psychiatrisch-psychotherapeutischer Gesundheitsversorgung in Europa. 

x