Prof. Dr. Randolf Isenberg

Department of Mechanical Engineering and Production Management

Berliner Tor 21
20099 Hamburg

Room 212

T +49 40 428 75-8615
randolf.isenberg@haw-hamburg.de

Response Time:
Do 12:15 mit Anmeldung per Email - Sie erhalten dann einen Zoomlink für einen 10 Min.

Activities

Teaching

Aktuelles Stand 19.8.2020:

  1. Bachelor Managementmethoden Labor: Beginn 14.10.2020 12:15 gemeinsam Online (Zoom Link im Emil, kurz vorher). Wir werden wahrscheinlich mit 2 Gruppen arbeiten. Eine für Mittwoch uKW und eine für gKW. Der erste Termin ist gemeinsam. Es gilt Anwesenheitspflicht. Voraussichtlich keine Veranstaltungen am Dienstag.
  2. Bachelor Managementmethoden Vorlesung: Beginn 15.10.2020 12:15
  3. Bachelor Projektmanagement Vorlesung Beginn 15.10.2020 8:15 (Labor wird von Kollegen Stallkamp koordiniert)

 

Bachelor

  1. Lernprojekt (Teil im Praxisprojekt, Erste produktorientierte Teamaufgaben für Studierende im 2ten Semester mit Firmenfragestellungen)
  2. Bachelorprojekt (Gesamtkoordination, Vorlesung Grundlagen Projektmanagement und Projektangebote)
  3. Management-Methoden in der Digitalen Produktion (Rüstzeug für das mittlere Management, incl. Basics in CPS/mikroController, Wertstromanalyse, Simulatiion Entscheidungsprozesse)
  4. Projektmanagement-Vertiefung mit SAP und MS-Project im Labor

Master

  1. Global Customer Processes (engl.) - Arbeiten, Leiten, Optimieren von internationalen industriellen Prozessen - Digitalisierung im Management
  2. Projektmanagement und Kommunikation  - Internationales Projektmanagement - Controlling von Projekten - Digitalisierung und Projektmanagement

Focus areas/Expertise

  1. Prozessmanagement an der Schnittstelle von Entwicklung und Konstruktion
  2. Projektmanagement - Reduktion auf das Wesentliche und Hintergründe verstehen - Begleiter und Risikomanager
  3. Digitalisierung/Industrie 4.0
    1. Mensch-Roboter-Kollaboration,
    2. besonders Chancen durch Virtual-, Augmented-, Mixed-Reality
    3. Kompetenzaufbau in der Industrie, Standortstrategien
    4. Rolle der KI als Enabler neuer Angebote
    5. neue Geschäftsmodelle - von Innovation über optimalen Geschäftsprozess über höheren Umsatz zu nachhaltiger Stabilität
  4. Branche
    1. Luftfahrt, Automobil, Maschinenbau und Anlagenbau
  5. Beratung - Strategisches Management
  6. Lernen 4.0 und Arbeit 4.0 - neue Lernperspektiven  - Online Learning als integraler Bestandteil
  7. Produktionsanlauf (Ramp-UP) - Vermeidung von Lawineneffekten in kritischen Bereichen
  8. Lean-/ Balanced - Kennzahlen zur Produktionssteuerung
  9. Kommunikationprozesse im Industrieunternehmen

Offices held/Professional memberships

Ämter/Gremien

  • Vorsitzender des Studienreformausschusses des Departments Maschinenbau und Produktion
  • Vorstand (stellvertrender Vorsitzender) Hamburg Center of Aviation Training HCAT+ e.V. (IoT in der Luftfahrt)
  • Sprecher Produktionsmanagement im Studiengang: Produktionstechnik und -management

Mitgliedschaften

  1. VDI
  2. DLR
  3. GI
  4. Royal Aeronautical Society

Thesis (B.A./M.A.) and PhD supervision

Forschungsprojekte

  1. DigiNet.Air ab 10.2017 (4J): Innovative Lernkonzepte durch Industrie 4.0 für den Mittelstand mit den Norddeutschen Luftfahrt Verbänden und Bildungseinrichtungen und Hochschulen (mit HCAT+ (Ltg), Hanse Aerospace, Hecas, Nordbildung/Nordmetall, HIBB, TUHH.
  2. AutoPRO (abgeschlossen): Holistisches Vorgehensmodell zur Prozessoptimierung und Automatisierung in der Flugzeugmontage und -wartung (HAW mit Airbus, LHT, ZAL, HSU, TUHH)
  3. Nawiflug (abgeschlossen):  Wissensmanagement im Umfeld des Qualitätswesens (Prozessoptimierung an der Schnittstelle Mensch-Maschine / Produktentwicklungsprozess mit Gating-Konzepten) mit Airbus Qualitätsmanagement.

Betreute Abschlussarbeiten

  • Hauptsächlich Flugzeugindustrie und Automobilbau und Maschinen und Anlagenbau.

Short bio

  1. Studium mit Schwerpunkt Regelungstechnik an der RWTH Aachen
  2. 1990 Promotion auf dem Thema der Anwendung von künstlicher Intelligenz zu Integration der Produktion.
  3. 9 Jahre Forscher/Projektleiter im Philips Forschungslabor / Leiter von europäischen Teil-Projekten dabei Kooperation mit der Standford Universität / Mehr als 30 wissenschaftliche Veröffentlichungen auf internationalen Fachtagungen. 
  4. 9 J Hauptabteilungsleiter bei Daimler-Benz Aerospace Airbus GmbH und verantwortlich für Methoden der Reorganisation der Serienproduktion und Leiter des Controlling Long Range.
  5. Seit 1999 Professur für Produktionsmanagement an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg / Hochschulorganisation: Leiter Studienreformausschusses Bachelor/Master von 53 Professoren
  6. Forschungsaufträge
    1. Seit 2003 Forschungsaufträge von Airbus: Prozessoptimierung in Q/Entwicklung/Produktion
    2. Forschungsauftrag von Stadt Hamburg in Kooperation mit Airbus und Lufthansa Technik, TU Hamburg Harburg, Helmut Schmidt Universität und ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung für Ganzheitliche Prozess- und Technologiebewertung in der Flugzeugwartung und –montage 
    3. Wissensmanagement im Flugzeugbau. Modellfabriken zur Evaluierung von neuen Prozessen und Technologien.
  7. Seit 2017 Leitende Verbundpartnertreffen des BMBF und ESF geförderten Forschungsprojektes Diginet.Air mit 3 Verbänden und 2 Hochschulen und Bildungseinrichtungen zur Kompetenzabsicherung des Mittelstandes in der Luftfahrt
  8. Seit 2007 in Nebentätigkeit als PPCI: 
    1. 2009-2014 im Forschungsexzellenzcluster „Neues Fliegen“ Hamburg 
    2. Ramp-UP Forschung für neue Airbus Flugzeugmodelle Veröffentlichungen Luftfahrt und Automobilbau auf internationalen Konferenzen 
    3. Beratung: Management Abläufe - Luftfahrt / Dienstleister Integration - Raumfahrt Engineering / Strategie und Kosten - Mittelstand Medizintechnik Hamburg
  9. Seit Ende 2017 Vorstandsmitglied und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Hamburg Centre of Aviation Training Verein HCAT+ e.V.

publications

 

Publikationen

Peer-reviewed:

R. Isenberg, K. Gutiq, L. Schell-Majoor – DigiNet.Air Fallstudien mit kollaborierendem Roboter und digitalem Zwilling in einem Vorgehensmodell zur Ableitung von Industrie 4.0m Bildungsmodulen, 3. transdisziplinäre Konferenz „Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen“, HSU Hamburg, 11.-12.12 2018

Isenberg, R, Gutiq, K: Virtual and augmented reality as tools for cognitive learning in the aerospace industry, 34th Int. Manuf. Conf. (IMC34) - Precision Engineering and Manufacturing, 30-31.8.2017, Sligo Ireland. (Peer Reviewed)

Isenberg, Busch, Jabs, Holistic Model for identification of process optimization and automation potential, vorgestellt bei der International Manufacturing Conference IMC32 Belfast, September 2015

Bohla, Goehlich, Isenberg, Krohne, Velten, Weidner, Wearable Support Systems and Human-Robot Collaboration in the Industry 4.0 Production, vorgestellt bei der International Manufacturing Conference IMC33 Limerick, September 2016

Isenberg, R, Kucheida - HAW-Hamburg - T., Klaffke, H, Päplow, V - TUHH: Begleitung klein und mittelständischer Unternehmen auf dem Weg des digi-talen Strukturwandels –- Von der Geschäftsprozessaufnahme bis hin zum Einsatz von Augmented-/ und Virtual Reality, Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 1.-3.10.2019, Darmstadt

Isenberg, R. (2011): International aspects of knowledge management and its sustainability in the quality function. In: Paul Young und John Geraghty (Hg.): IMC28 - Manufacturing Sustainability. International Manufacturing Conference IMC28. Dublin, 30.8.11 bis 1.9.11. Dublin City University.

Isenberg, R., Riesselmann, J. (2009): Sustainable structure for knowledge management in the quality department, The International Manufacturing Conference, Trinity College, Dublin, (Sept. 2009)

R. Isenberg (2007): Risk Management and Abstraction Techniques for Customer Process Modeling, The 24th International Manufacturing Conference Manufacturing – Focus on the Future -, Waterford, August (2007)

Isenberg, R. (2005): The customer gating concept to deal with late changes in product development The International Manufacturing Conference (IMC 22) - Challenges Facing Manufacturing - The Institute of Technology Tallaght, Dublin (31st August to the 2nd September 2005)

Non-peer-review:

 

R. Isenberg, T. Kucheida, K. Gutiq 6. Qualitätsdialog – Ingenieurausbildung für die Digitale Transformation 1./2. März 2018, TU Berlin - DigiNet.Air und Smartproduction@haw – Digitalisierung vernetzt Hochschulausbildung und Mittelstandfortbildung

R. Isenberg, T. Frischgesell: Chancen durch kollaborierende Robotersysteme, Kolloquium des Freundeskreises Maschinenbau und Produktion Berliner Tor e.V., Getriebebau Nord, Bargteheide, 29.3.2018

R. Isenberg, T. Kucheida, F. Peters: Innovative Lernkonzepte in der Montage mit Industrie 4.0 Technologie – erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt mit Zulieferern der Luftfahrtindustrie, 7. Integrierten Fachkonferenz: Ergonomie & Industrial Engineering, Konferenzzentrum Audi, Ingolstadt, 6.-7.6.2018 (eingeladener Vortrag)

Isenberg, Goehlich, Krohne, Weidner, Gimenez, Mehler, Zweite transdisziplinäre Konferenz zum Thema „Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen“ Exoskeleton Portfolio Matrix, Organizing Demands, vorgestellt bei der Helmut Schmidt Universität Konferenz 2016

Isenberg, R. (2004), Flexible Kundenorientierung in der Auftrags- und Projektabwicklung, Betriebswirtschaftliche Vereinigung Lüneburg e.V., Lüneburg, 19.2.2004

Isenberg, R. (2004), Analyse der Auswirkung kurzfristiger Änderungen im Produktzyklus - Ergebnis zur einer organisatorischen Fragestellung: Gating-Prinzip - HAW-Zwischenbericht 0405 Teil 2 /Organisatorische Sicht, Mai 2004

Isenberg, R. (2003):Statusbericht Analyse der Auswirkung kurzfristiger Änderungen im Produktzyklus - Eine Untersuchung zur Abgrenzung - , HAW-Forschungsprojekt Wirtschaftliche und technische Adaption der kundenspezifischen Prozesskette im Industrieunternehmen mit Lernkonzepten, Sept. 2003

Isenberg, R., Heitsch R., Hüther, S.(2003), Schülerinnen, Schüler und Studierende erforschen Ausbildung und Arbeitsalltag von Ingenieuren in Hamburger Beiträge zu BLKProgrammen Heft 3, Herausgeber Dr. A. Lumpe, Hamburg, Mai 2003

Isenberg, Randolf (2002): Wege zur prozeßorientierten Arbeitsvorbereitung, Workshop "Moderne Aufbau- und Ablauforganisation - Wo steht die Arbeitsvorbereitung?", NORTEC2002, Hamburg 24.1.2002

Isenberg, Randolf (2001): Produkt-Projektcontrolling am Bsp. DASA A330/340, DaimlerChrysler Seminar, Sindelfingen 27.11.2001

Chairman:

R. Isenberg (2011): Session 4: Knowledge Management at IMC28 - Manufacturing Sustainability. International Manufacturing Conference IMC28. Dublin, 30.8.11 bis 1.9.11. Dublin City University.

Eigene Promotion/ Diplomarbeit/Studienarbeit

ISENBERG, R., Wissensbasierte Integration von Produktionsplanungen in CIM, Dissertation an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (1990)

ISENBERG, R., Analyse von Estimatoren zur Schätzung zeitvariabler Verzögerungen »Diplomarbeit am Institut von Prof. Dr. H. Meyr für elektrische Regelungstechnik der RWTH-Aachen, Aachen, Juli (1982)

ISENBERG, R., Operationsverstärker, Studienarbeit am Institut von Prof. Dr. H. Beneking für Halbleitertechnik der RWTH-Aachen, Aachen, April (1981)

Publikationen vor 1998 u.a. IEEE, IEE, IMACS :

[Isenberg 1997]  ISENBERG, R., Reengenineering in the aircraft industry using business process modelling, 3rd Knowledge Engineering Forum : Knowledge Engineering & Business Processes, Kaiserslautern, April (1997)

[Tijssen, Isenberg, Brankamp, Gräßler 1996] TIJSSEN, H., ISENBERG, R., BRANKAMP, A., GRÄßLER, R., Produktorientierte Auftragsabwicklung für den Airbus, VDI-Z, 5, (1996), 60-63

[Lehnert, Isenberg 1995] LEHNERT, W., ISENBERG, R., The new order-to-delivery process at Daimler-Benz Aerospace Airbus, ME-CAB (European CIO-Meeting) Angers, France, 14.-16.6.1995

[Isenberg 1995] ISENBERG, R., 26.4.95, Softwareentwickhmgs-Methoden und Tools im Fertigungsbereich der Daimler-Benz Aerospace Airbus, OFFIS Software-Firmen Arbeitskreis der Universität Oldenburg, Oldenburg, April (1995)

[Isenberg 92] ISENBERG, R., Integrating production levels using blackboard technology, Proc. of EFTA'92, IEEE Int. Conf. on Emerging Technologies and Factory Automation - Technology for the Intelligent Factory -, Melbourne, Australia, August (1992), 243-248

[Isenberg 92] ISENBERG, R., The influence of JIT production and advanced IT on factory organisation, IEE J. Eng. Mana. Vol. 2, No. 2, (1992), 85-91

[Isenberg 91] ISENBERG, R., The influence of knowledge-based systems and CIM on the factory organisation - A case study -, Engineering Management Journal, Stevenage, UK (1991)

[Meyer, Isenberg 90] MEYER, W., ISENBERG, R., Knowledge-based workcell controllers for job shop and flow shop production, Proc. of DBCO1SP90,16th annual Conf. IEEE Industrial Electronics Society, Pacific Grove, CA, November, (1990), 773-779

[Meyer, Isenberg 90] MEYER, W., ISENBERQ, R., Knowledge-basedfactory supervision : EP932 results, Int. J. Computer Integrated Manufacturing, Vol. 3, No. 3 and 4, (1990), 206-233

[Isenberg, Hübner 90] ISENBERG, R., HÜBNER, M., A combined object oriented and blackboard based system for the simultaneous optimisation of lateness, lead time, utilization and inventory in CIM, in Advances in Support Systems Research edited by G. Lasker and R. Hough, The Int. Inst, for Advanced Studies in Systems Research and Cybernetics, Windsor, Canada, (1990), 192-209

[Isenberg 90] ISENBERG, R., Wissensbasierte Integration von Produktionsplanungen in CIM, Dissertation an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (1990)

[Isenberg 90] ISENBERG, R., GRAI-Methode, in Lexikon der Wirtschaftsinformatik von Peter Mertens (Hpt. Herausgeber), Springer, Berlin, (1990), 194

[Isenberg 90] ISENBERG, R., First results and achievements in EP2434: The blackboard system BBPLANNER for CIM optimization at shop levels in EPPR: Edited periodic progress report of ESPRIT projects, The European Community Section ESPRIT-CIM, November (1990)

[Isenberg 90] ISENBERG, R., EP2434: CIM-controller - An Overview - Knowledge-based realtime CIM controllers for distributedfactory supervision, Proc. of Int. CIM-Europe Workshop "Implementing CIM", Saarbrücken, December (1990), 41-49

[Isenberg 90] ISENBERG, R., Anwendererfahrung beim Einsatz eines wissensbasierten CIM-Modells zur Analyse und Design von CIM-Organisationen, Proc. ONLINE'91,14. Europäische Kongressmesse für technische Kommunikation, Hamburg, Februar(1990), VII.03.01-. 19

[Meyer, Isenberg, Hübner 88] MEYER, W., ISENBERG, R., und HÜBNER, M., Knowledge-based Factory Supervision I: The CIM-Shell, Int. J. CIM 1, (1988), 31-43

[Isenberg, Hübner 88] ISENBERG, R., HÜBNER, M., A Workcell Controller using a knowledge-based Simulation Model for realtime Production Planning in the electronics Industry, Proc. 12th IMACS World Congress Scientifc Computation, Paris (1988), III-425-429 and in Artificial Intelligence in Scientific Computation: Towards Second GenerationSystems, R. Huber (ed.), Scientific Publishing Co.: Manchester (1989), 347-354

[Isenberg 88] ISENBERG, R., Knowledge-Based Workcell-Controller for Production Planning in the Electronics Industry, Spec. Issue on Knowledge-Based Systems of the Int. J. of Advanced Manufacturing Systems, IFS Publications, Vol. 3, (1988), 67-81

[Meyer, Isenberg 87] MEYER, W., ISENBERG, R., Aspects of knowledge-basedfactory supervision systems - ESPRIT project 932, ESPRIT'87 - Achievements and Impact, part 2. Ed. by Commission of EG, Elsevier Science Publ., (1987), 1617-1691

[Isenberg 87] ISENBERG, R., Integrating the manufacturing process using Expert System Technology, CIM-Europe Workshop of Artificial Intelligence Methods and Tools in Computer Integrated Manufacturing, Athens, January (1987)

[Isenberg 87] ISENBERG, R., Comparison ofBBl and KEE for building a production planning expert system, Third Int. Expert Systems Conference, London, June (1987)

[Kersic, Isenberg 85] KERSIC, R., ISENBERG, R., Robuts control strategy design for temperature control, Control'85, Cambridge, Conference Publications 1,252, (1985), 145-150

[Kersic, Isenberg 85] KERSIC, R., ISENBERG, R., A concept of industrial adaptive control based on robust design principle and multi model approach, Proc. IFAC Workshop on Adaptive Control of Chem. Processes, Frankfurt, (1985), 58-63

[Isenberg 85] ISENBERG, R., Signal generation model considerations for time varying delayed signals, IEEE Trans, on Acoustics 33, (1985), 1028-1029

[Isenberg 85] ISENBERG, R., Industrial requirements for performance indices of interactive controller design packages, Proc. of the 7th IFAC Conf. on Digital Computer Applications to Process Control, Vienna (1985), HI 425-429

[Isenberg 85] ISENBERG, R., Considerations on performance indices for supervision tasks of advanced controllers, Proc. Modelling, Identification and Control MIC'85, Grindelwald, (1985), 201- 203

[Isenberg 85] ISENBERG, R., Considerations on performance indices on a gain-scheduling temperature controller, Control'85, Cambridge, Conf. Publ. 1,252, (1985), 19-22

Seminar

ISENBERG, R., Konzeption und Vortragender der TMA Hamburg (Technische Management Akademie) zu den Themen Geschäftsprozeßmodellierung, Wirtschaftlichkeit und IV-Unterstützung, Dezember (1993)

Panel talk:

ISENBERG, R., Invited member of panel discussion at Main Workshop: ExpertSystems Application Scheduling, held during 1st Int. IEE Conf. on Expert Planning Systems, Brighton, 27-29 June (1990)

Chairmanship, conference organisation:

ISENBERG, R., Chairman of EFTA'92, IEEE Int. Conf. on Emerging Technologies and Factory Automation - Technology for the Intelligent Factory -, Melbourne, Australia, August (1992)

ISENBERG, R., Member of the organising committee and chairman of session on production management systems, Int. CIM-Europe workshop on the implementation of CIM\ Saarbrücken, October (1990)

ISENBERG, R., Member of the organizing committee and chairman of session on production planning and scheduling, Int. CIM-Europe SIG2 workshop, Bremen, September (1989)

ISENBERG, R., Member of the organising commitee of Int. CIM-Europe Workshop of Artificial Intelligence Methods and Tools in Computer Integrated Manufacturing, Athens, Januaiy (1987)

 

Additional information

Angebote (Stand 11.3.2020): für Bachelor (Lernprojekt, Bachelorprojekt, Interdisziplinäres Projekt, Studienarbeit, Bachelorarbeit), Master(Masterprojekt, Masterarbeit) tlw. auch als HIWI oder WiMi auch Teilzeit:

  1. NEU: Lernprojekt: Unity für die Industrie im Mittelstand mit Kooerdination durch den VDMA (Verband der Maschinen- und Anlagenhersteller)
  2. NEU: 3DScan von Räumen, größeren Objekten - Umgang und Nutzung mit Profi-Scanner und Software zu Punktewolkebearbeitung
  3. NEU: Lernplattform für AR im Industrieumfeld
  4. UR als Assistent im Maschinenpark - Hilfe für den Operator
  5. Quiz und Lernhilfe für die Vorlesung - Studierende schaffen für sich und Kollegen Lernumfeld parallel zur aktuellen Vorlesung)
  6. Laufend:
    1. IoT Status/Trends: Methoden z.B. Einführung, Modelle
    2. IoT Status/Trends: Technologien (Mikrocontroller, CoBot, KI, VR/AR)
    3. KI - Trends und pragmatische Lösungen
  7. Unity - Multiuser Scenarien
  8. VR-Modelle am Beispiel für Schulung, Prozess, Produkt (Hologramme, Explosionsdarstellungen)
  9. Ethik der Digitalisierung - Unsere Rolle als Ingenieure/innen und für die Industrie.
  10. Poppy - Bringen Sie ihn zum Laufen - super Vorarbeiten sind schon gemacht. (Programmierung und 3D-Druck und Simulation und Anatomie/Physiologie)
  11. Google versus Microsoft als Unternehmenssoftware
  12. Wissensmanagement - Trends und Status in Methoden und Software mit Beispiel
  13. Management Methoden - neue Kommunikations- un Führungstechnik für den mittleren Manager in den Zeiten der Digitalisierung.
  14. Prozessmodellierung - Vom Unternehmsziel zur Maßnahme - Integrative Sicht - neue Methoden - eigene Ideen - Anwendungen
  15. EU, EC - Relevanz für industriellen Mittelständler auch mit Bezug zu globalem Umfeld (Asien, USA ...)
  16. KMUs und die Verbindung in die Welt - Am Beispiel Verbindungen aufzeigen - Norddeutschland im Focus
  17. International Supply Chains - Changes in the global Chains on Examples

vergeben aber mit Forführungspotential:

  1. Asien/China- Seidenstrasse - Recherche, Bewertung, Chancen/Risiken (Superergebnisse liegen bereits vor... aber das Thema geht weiter.)
  2. Microsoft Azure versus Amazon Cloud - Vergleich aus Industriesicht
  3. Bachelorprojekt: KI mit Mecanum-Plattform, Roboterarm, RaspberryPI-Kamera - Aufbau - Industrieszenarien
x