READi-PtL

X-Energy: READi-PtL

Eine erfolgreiche klimaneutrale Energiewende setzt zwei Dinge voraus, um CO2-Emissionen zu reduzieren: die effiziente Speicherung erneuerbarer Überschussenergie und die deren stärkere Durchdringung im Sektor Mobilität. Das X-Energy Teilprojekt READi-PtL verfolgt dieses Ziel und koppelt die Sektoren Strom und Mobilität, um die Energiewende auch in diesem Bereich weiter voranzutreiben. Dafür wird eine neue, innovative und wirtschaftliche Technologie entwickelt, die unter Einbindung von Überschussstrom und biogenen Reststoffen effizient und nachhaltig Flüssigkraftstoffe produziert. Geplant ist, dass diese Power-to-Liquid (PtL)-Kraftstoffe Drop-in-Qualität für konventionelle Kraftstoffe erreichen. Dadurch wird die Beimischungslimitierungen bei herkömmlichen Biokraftstoffe in konventionelle Kraftstoffe überwunden. Ziel ist es, den Sektor Mobilität ohne kurzfristige Veränderung aktueller technischer Antriebssysteme oder Infrastrukturen in eine klimaneutrale Energiewende einzubeziehen.

Die Lösung besteht in der Entwicklung einer neuen und preisgünstigen zweistufigen Technologie. In der ersten Stufe werden Bioöle ausgehend von nachhaltigen triglyceridhaltigen Ressourcen (bspw. Altspeisefette) auf thermochemischem Wege gewonnen. Diese werden dann in der zweiten Stufe unter Einbindung von Wasserstoff, gewonnen aus elektrischem Strom, zu flüssigen Kohlenwasserstoffen als Basis für Kraftstoffprodukte veredelt. Verfahrenstechnische Grundlage der ersten Stufe ist das READiTM-Verfahren, ein neuer, besonders kostengünstiger thermochemischer Prozess zur Umwandlung von biogenen Problem- und Abfallstoffen in Bioöle, die sich mit vergleichsweise geringem Aufwand zu Drop-in-Kraftstoffen aufbereiten lassen. Der READiTM-Prozess ist eine gemeinsame Entwicklung von HAW Hamburg/CC4E und der Partnerfirma Nexxoil. Im Gesamtvorhaben X-Energy ist das READi-PtL-Projekt ein wichtiger Pfeiler sowohl im Schwerpunktthema Energiespeicher als auch im Handlungsfeld Sektorenkopplung.

Der READi™-Prozess wurde erfolgreich im kleinen Pilotmaßstab verifiziert. Auf Basis der erzeugten Prozessdaten ist die Auslegung und das Engineering der neuen Pilotanlage durchgeführt worden. Im Rahmen der Skalierung des READi™-Prozesses erfolgte die Übertragung in den großen Pilotmaßstab und es wurde eine Anlage mit einem Reaktorvolumen von 200 Litern ausgelegt. Aktuell befindet sich der Aufbau der neuen Anlage in der Maschinenhalle der Fakultät Life Sciences an der HAW Hamburg in Vorbereitung.

Parallel zu den Aktivitäten rund um den READi™-Prozess wurde die zweite Prozessstufe (katalytische Hydrierung) im Hochdrucklabor der HAW Hamburg untersucht. Im Rahmen dieser Aktivitäten konnte ein neuer Rohrreaktor installiert und in Betrieb genommen werden. Die Arbeiten zur kontinuierlichen katalytischen Hydrierung im Festbett werden aktuell durchgeführt. Es konnten bereits erfolgreich hochreine Kohlenwasserstoffe hergestellt werden

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
655.200
Kooperationspartner
Nexxoil GmbH
Krebs Brüggen Sekundärrohstoffe Gmbh & Co. KG
Mittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Einrichtungen
CC4E - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
x