SmartRecycling-UP

Verbund-KI: SmartRecycling-UP entwickelt Methoden zur automatischen Sortierung großstückiger Abfälle. Dadurch soll das Recycling und die Verwertung von Sperrmüll, Bauschutt und anderen großstückigen Abfällen ökonomisch und ökologisch effizienter gestaltet

Generelles Ziel des Verbundvorhabens SmartRecycling-UP ist es, über eine Automatisierung bisher manuell durchgeführter Prozesse eine signifikante Verbesserung der Recyclingquote und -Qualität für großstückige Abfälle (Sperrmüll, Bauschutt) zu erreichen. Insbesondere sollen die technischen Voraussetzungen für eine Automatisierung der Vorsortierung großstückiger Abfälle geschaffen und demonstriert werden. Mit der neuen Technik soll die Effizienz des Sortiervorgangs, die Qualität der sortenrein dargestellten und für ein Recycling bereitgestellten Abfallarten und die Wirtschaftlichkeit der Sortierung bzw. des Recyclings signifikant gesteigert werden.

Im Teilvorhaben der HAW Hamburg liegt der Forschungsschwerpunkt bei Entwicklungskonzepten für die Sensorik und KI-Verfahren bei der Materialerkennung und Lokalisierung von Objekten.

Folgeprojekt von SmartRecycling

 

 

 

 

 

Projektlaufzeit
-
ProjektBudget
620.440
Mittelgeber
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)
Einrichtungen
Fakultät Technik und Informatik
x