HAW Hamburg als Coaching-Hochschule

Die HAW Hamburg ist Pionierin auf dem Gebiet des lehrbezogenen Coachings im Hochschulkontext. Ihr bundesweit einzigartiges Coachingmodell umfasst

  • die verbindliche Verankerung und Schlüsselstellung des Coachings im Neuberufenen-Programm,
  • eine differenzierte Auswahl an Einzel- und Gruppenformaten, die allen Lehrenden zur Verfügung stehen,
  • den Aufbau interner Coachingkompetenz durch die Weiterbildung von Lehrenden zu kollegialen Lehr-Lern-Coach*innen,
  • einen HAW-Coach-Pool, der sich aus kollegialen Lehr-Lern-Coach*innen und externen Coach*innen mit Feldkompetenz zusammensetzt, 
  • die Durchführung von Lehrhospitationen mit Studierendenfeedback als konstitutives Element von Coachingprozessen.

Das Coachingangebot hat bisher rund 40 Prozent der Lehrenden an der HAW Hamburg erreicht. Die Evaluationsergebnisse zeigen die hohe Zufriedenheit der Teilnehmenden. Sie verweisen auf das Potenzial, das Coaching für Lehrende als professionelles Instrument der individuellen Förderung und Begleitung sowie der kollegial vernetzten Lehrentwicklung hat.
 

Entwicklung und Leitgedanken des HAW-Coachingmodells

Das Coachingmodell der HAW Hamburg wurde 2009 im Projekt „Lehren lernen“ entwickelt und ging als Preisträger aus dem Wettbewerb „Exzellente Lehre“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft hervor. Ab 2010 setzte die Hochschule das Coachingmodell mit externen Coach*innen um. Seit 2012 wird der Pool der HAW-Coach*innen durch Lehrende, die sich zu internen Lehr-Lern-Coach*innen qualifizieren, um die kollegiale Perspektive ergänzt und erweitert. Seit 2016 ist das Coaching als wichtiger Baustein der Qualitätsentwicklung in der Lehre im Struktur- und Entwicklungsplan der HAW Hamburg strategisch verankert. Leitgedanken des Coachingmodells sind eine studierendenorientierte Lehre und eine Lehr- und Lernkultur, die beruht auf 

  • Offenheit und Wertschätzung, 
  • Perspektivwechsel und Feedback,
  • fächer- und fakultätsübergreifendem Austausch sowie
  • kollegialer Vernetzung und wechselseitigem Voneinander-Lernen.

Neben der Studierendenorientierung ist das ebenfalls im Struktur- und Entwicklungsplan sowie im Leitbild der Hochschule verankerte Konzept der Kompetenzorientierung leitend für das Verständnis und die Gestaltung guter Lehre an der HAW Hamburg.
 

Coachingverständnis

Das Coaching für Lehrende ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot, das sich auf die Lehrtätigkeit und -rolle bezieht. Je nach Thema, individuellem Anliegen und Ziel der Lehrperson kann es im Coaching sowohl um die Planung und das (Selbst-)Management der Lehre als auch um deren methodisch-didaktische Gestaltung gehen. Ebenso können die persönliche Entwicklung in Bezug auf die (neue) Rolle und Haltung als Lehrende*r sowie die Interaktion mit Studierenden im Fokus stehen. Demnach ist das Coaching grundsätzlich inhaltlich offen angelegt und an den lehrbezogenen Anliegen und Zielen der Lehrenden ausgerichtet. 
Die Coach*innen begleiten Lehrende im Sinne der o.g. Leitgedanken in der Auseinandersetzung mit ihrer Lehre und unterstützen sie dabei,

  • ihre Rolle als Lehrende*r im Hochschulalltag (weiter) zu entwickeln,
  • die Anforderungen im Kontext ihrer Lehrtätigkeit adäquat zu bewältigen,
  • die Qualität Ihrer Lehrveranstaltungen zu reflektieren und
  • ihre Lehrkompetenzen zu erweitern.

Die Coach*innen nehmen dabei je nach Bedarf die Rolle der/des Beratenden, der/des Informierenden oder der Trainerin/des Trainers ein.