Verleihung digital

5 Teams gewinnen den Karl H. Ditze Preis 2020

Im Rahmen einer digitalen Preisverleihung wurde am 19. November der diesjährige Förderpreis der Karl H. Ditze Stiftung verliehen. Ausgezeichnet wurden Projekte von Studierenden in fünf Kategorien mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro. Prof. Dr. Micha Teuscher, Präsident der HAW Hamburg, sprach das Grußwort.

Die Studierende der Fakultät Design, Medien und Information erarbeiten und entwickeln in jedem Semester anspruchsvolle und spannende Praxis-Projekte in den verschiedenen Fachbereichen und Studienschwerpunkten. Neben den spezifischen Aufgabenstellungen besteht eine weitere Herausforderung im Arbeiten als Team – oftmals auch interdisziplinär und Studiengangs übergreifend. Dieses Engagement im Studium würdigt die Karl H. Ditze Stiftung mit ihrem Preis, den sie einmal im Jahr in sechs Kategorien verleiht.

Am 19. November 2020 wurde der diesjährige Förderpreis in einem digitalen Format verliehen. Das sind die Gewinner*innen 2020:

Kategorie Recherche / Medienberichte / Konzepte:

"Was bewegt Hamburg"
17 Studierende des Masterstudiengangs Information, Medien und Bibliothek haben Daten, Stories, Videos und Fotos entlang Hamburgs U- und S-Bahnlinien
erhoben, produziert, aufbereitet und visualisiert. Dabei haben sie Menschen getroffen, Impressionen festgehalten und daraus spannende Geschichten rund um die schönste Stadt der Welt erzählt.
Das Team: Kilian Ganz, Sascha Lucks, Janina Hörnschemeyer, David Trapp, Jannice Hoppe, Maxine Selke, Julia Albertsen, Sophie Borchert, Anna-Lena Baumann, Katrin Hoß, Christoph Brunner, Dennis Münstermann, Kilian Ganz, Elena Frisen, Kristin Ameis, Esra Yildirim und Lisa Holldorf.

Kategorie Buch / Katalog:

"Hear Me Out"
Ein multimediales, rassismuskritisches Projekt von Studentinnen aus dem Studiengang Illustration. Es umfasst ein Buch, eine interaktive Ausstellung, eine Lesung und eine Podiumsdiskussion.
Team: Ellen Gabriel und Whitney Bursch

Kategorie Ausstellung / Präsentation:

"vor_gänge"
Das Projekt beleuchtet im Herzen des Hamburger Gängeviertels Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft alternativer Stadtgeschichte. Mit einer kooperativ und interdisziplinär entstandenen Neukonzipierung, zwischen Gängeviertel e.V. und Studierenden aus drei Fachbereichen der HAW Hamburg, wurde im Sommer 2019 ein niederschwellig zugänglicher Ort eröffnet, der über Informationsvermittlung hinaus zu Austausch und aktiver Teilhabe für und über Stadt einlädt.
Team: Andreas Berzdorf, Lisa Mersmann, Ronja Schweer, Jannes Griewe, Sebastian
Roock, Josephine Steuernagel und Lis Nagel.

Kategorie Interaction / Film:

"Müllbalkon"
Projekt ist ein gesellschaftskritischer- und parodistischer Knetanimationsfilm, der in Zusammenspiel mit einer interaktiven Aktion beim Rundgang Finkenau 2019 released wurde.
Team: Johanna Freygang und Julius Müller-Bernstein

Kategorie Games / App:

"Marble Run" und "Falling Awake"
Marble Run is a fast-paced local co-op game, played on a 3×3 video wall with alternative game controllers. As grumpy marbles make their way through a mazy and slightly confusing contraption of a marble run, players have to communicate and coordinate with each other as a team to make sure all buttons are pressed, bridges are placed, levers are shifted, and wires are plugged, for the marbles to find their right way. Each marble has to be assigned the correct colour and shape, so it can reach the end. Players have to arrange their resources well to collect bonus points. But be careful! Otherwise marbles get lost - or even destroyed - on their way.
Falling Awake: The computer game Falling Awake is a 2D platformer with Metroidvania elements. It is based on a unique core mechanic, which we call the imagination bubble. The imagination bubble surrounds the player and supports them exploring the game and making progress. It consists of a sphere that influences the gameplay elements by bringing them to life.
Team: Carina Krafft, Elin Meinecke, Julius Hartmann, Renata Samà und Tobias Fox.

 

 

 

 

 

 

 

x