Workshop von Poliklinik Veddel und HAW Hamburg

Einblicke in die Community-Forschung zu gesundheitlicher und sozialer Ungleichheit

Do, 15.09.2022, 14:30 – 18:30 Uhr

Safe the Date: “Gemeinsam forschen für Veränderungen. Einblicke in die Community-Forschung zu gesundheitlicher und sozialer Ungleichheit”
 

Wann: 15.9.2022, 14.30-18.30h
Wo: Café Nova auf der Veddel, Wilhelmsburger Straße 73, 20539 Hamburg

Anmelden können Sie sich unter: forschung (@) poliklinik1.org  
Bitte geben Sie als Betreff “Anmeldung Community-Forschung” an. Das Programm wird Mitte August vesendet.

In diesem Workshop stellen Wissenschaftler*innen, Akteur*innen aus der Praxis und Community-Forscher*innen ihre Konzepte und Erfahrungen der gemeinsamen Wissensproduktion vor:

Die Poliklinik Veddel bereitet derzeit einen Stadtteil-Survey mit Menschen von der Veddel vor, um kleinräumige Daten zu gesundheitlichen und sozialen Belastungen zu erheben und im Anschluss aus den gewonnen Erkenntnissen Programme der Prävention und Gesundheitsförderung zu entwerfen, die sich eng an den Bedarfen und Wünschen im Stadtteil orientieren.

Das Stadtteillabor Bochum Hustadt der Hochschule für Gesundheit blickt auf mehrjährige Forschungserfahrungen zurück, ist mehrfach ausgezeichnet und inzwischen bundesweit am Aufbau weiterer Stadtteillabore beteiligt. Inzwischen wurden gemeinsam mit den Bewohner*innen der Hustadt vielfältige Interventionen Im Bereich gesundheitlicher Prävention entwickelt und umgesetzt.

Ausgehend von diesen beiden Projekten wollen wir einen Austausch anregen:
Wie können Menschen befähigt werden, zu Forscher*innen in eigener Sache zu werden? Wie kann gemeinsame Wissensproduktion von Communities, Wissenschaft und Akteur*innen aus der sozialarbeiterischen und gesundheitsfördernden Praxis gelingen? Wie können die Ergebnisse dieser Forschung zum Ausgangspunkt für lokale oder übergreifende Veränderungsprozesse und Interventionen werden? Welche Bedeutung kann gemeinsame Wissensproduktion in der Gemeinwesenarbeit haben? Und welche Rolle können Hochschulen hierin spielen, um ihre gesellschaftliche Verantwortung zu verwirklichen und zu sozialem Wandel beizutragen?

Der Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung der HAW Hamburg und der Poliklinik Veddel. 

 

Vor dem Hintergrund zunehmender sozialer und gesundheitlicher Ungleichheit und Spaltung erfahren solidarische und partizipative Formen der gemeinsamen Wissensproduktion von Wissenschaft, Mitgliedern diverser Communities und Akteur*innen aus der sozialarbeiterischen und gesundheitsfördernden Praxis hohe Aufmerksamkeit. Community-Forschung stellt die Erfahrungen von Menschen, die in besonderer Weise von Machtasymmetrien, Ungleichheiten, politischer Marginalisierung und Diskriminierung betroffen sind, ins Zentrum. Basierend auf den gemeinsam erhobenen Daten werden Interventionen von, mit und für Menschen entwickelt, die in den Institutionen der Mehrheitsgesellschaft häufig als „schwer erreichbar“ gelten.

Kontakt

HAW Hamburg
Fakultät Wirtschaft und Soziales
Department Soziale Arbeit
Prof. Dr. Silke Betscher
silke.betscher (@) haw-hamburg.de 

x