Exkursion zum Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2022

Vom 27. bis 29. September 2022 fand der Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK) in Dresden statt. Schon zum 9. Mal in Folge war der DLRK Anlass für eine Exkursion am Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau. Nachdem der DLRK in den Jahren 2020 und 2021 online stattgefunden hatte, konnte sich die Luftfahrt-Community endlich wieder persönlich treffen. Das führte zu einer Rekordbeteiligung mit über 700 Teilnehmern. Die Studierenden aus Hamburg brachten sich erstmals aktiv auf dem Kongress ein. Vier Poster wurden angefertigt. In einer Postersession drängten sich Interessierte vor den Postern und die Studierenden hatten Gelegenheit, Fragen zu beantworten.

Ein Teil der Studierenden auf der Exkursion zum Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress vor den eigenen Postern zusammen mit Prof. Scholz

Für den wissenschaftlichen Nachwuchs bietet der DLRK die perfekte Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen. Auch in diesem Jahr ermöglichte die "100-Studierenden-Aktion", mit Unterstützung von Rolls-Royce Deutschland, Studierenden von Hochschulen mit einem Bezug zur Luft- und Raumfahrt die Chance auf einen kostenlosen Eintritt zum Kongress. Die Aktion war mehrfach überzeichnet. Aufgrund der Exkursion bot die DGLR aber allen unseren Studierenden die kostenlose Teilnahme.

Dies waren die Themen unserer Poster:

Departement Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, HAW Hamburg
Airbus A380 – Ein Nachruf
Vor 20 Jahren: Berechnungen zur Verlängerung der Start- und Landebahn in Hamburg-Finkenwerder für den Airbus A380
Comparing Aircraft Wake Turbulence with Induced Power Calculations

Die Online-Kongresse der letzten zwei Jahre hatten es unseren Studierenden besonders leicht gemacht, die Auflagen zur "Auswärtigen Lehrveranstaltung" (ALV) vom heimischen Sofa aus zu erfüllen. Für die Exkursion 2022 nach Dresden hatten sich daher nur 15 Studierende angemeldet. Vier wurden abgeschreckt während der Reisevorbereitung, ein Student fiel kurzfristig durch eine Corona-Erkrankung aus und zwei hatten es nicht rechtzeitig zum Fototermin vor den Postern geschafft.

Auf dem DLRK wurden 400 Vorträge präsentiert. Das waren mehr Vorträge als auf jedem anderen DLRK – gezählt seit dem ersten Kongress 1952. Das geht natürlich nur in parallelen Veranstaltungen. Dazu wurde der Plenarsaal genutzt und 10 weitere Räume.

Professor Scholz brachte sich im Plenarsaal ein mit einem Vortrag zum Thema "Soziale Bewertung von Flugzeugprojekten – Beispiel A380". Motivation war die letzte Auslieferung eines Airbus A380 vor weniger als einem Jahr von Hamburg-Finkenwerder.

Unsere Aktivitäten auf dem DLRK sind im Repositorium der HAW Hamburg verzeichnet.

Der DLRK bot fünf Plenarveranstaltungen.

Der deutsche Astronaut Dr. Matthias Maurer verbrachte 177 Tage an Bord der Internationalen Raumstation ISS. In seinem Plenarvortrag berichtete er, was er im Rahmen seiner Mission "Cosmic Kiss" erlebt und erforscht hat.

Dr. Martin Stadlbauer von MTU Aero Engines präsentierte in seinem Plenarvortrag "Revolutionäre Antriebskonzepte – Chancen für eine klimaneutrale Luftfahrt" das neue Antriebskonzept WET Engine (Water-Enhanced Turbofan). Die WET Engine nutzt die Restwärme aus dem Abgas des Triebwerks. Dazu wird Wasser verdampft und in die Brennkammer eingespritzt. Das notwendige Wasser wird aus dem Abgas gewonnen. Solche neuen technischen Konzepte bieten die Möglichkeit – neben nachhaltigen alternativen Kraftstoffen wie SAF (Sustainable Aviation Fuels) und Wasserstoff – die Luftfahrt klimafreundlicher zu gestalten.

Sabine Klauke ist Chief Technical Officer im Executive Committee von Airbus. Auf der Eröffnungfeier des DLRK formulierte sie die Vision von Airbus mit Blick auf das geplante Wasserstoffflugzeug so: "Im Jahr 2035 werden wir nur noch 'Zero Emission' ausstoßen".

Die nächste Exkursion zum DLRK 2023 wird uns vom 19. bis 21. September 2023 nach Stuttgart führen. Eine Anmeldung ist bereits möglich.

 

 

Text: Prof. Dr. Dieter Scholz

Kontakt

Prof. Dr. Dieter Scholz, MSME

Leiter Aircraft Design und Systems Group (AERO)
Professor für Flugzeugentwurf, Flugzeugsysteme und Flugmechanik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Berliner Tor 11
20099 Hamburg
T +49 40 181 19-881
http://www.ProfScholz.de
dieter.scholz@haw-ha

x