English Handbook

Für eine gute internationale Hochschulkommunikation

Ein neues Serviceangebot des International Office bietet eine praktische Hilfe für die klare, verständliche Kommunikation in englischer Sprache. Das „English Handbook- Style guide for English writing at HAW Hamburg“ ist eine Handreichung für alle Hochschulmitarbeitenden, die Fragen rund um das Verfassen und die Form von englischen Texten im Hochschulkontext haben. 

Das English Handbook hilft bei der Übersetzung von Begriffen aus Bildung und Hochschule, 
klärt über häufig falsch übersetzte Begriffe und typische Fehler deutscher Muttersprachler*innen auf und erklärt Besonderheiten der englischen Sprache anhand konkreter Beispiele. Es gibt praxisnahe Tipps und Empfehlungen für nicht-diskriminierende und gendersensible Sprache, ist ein Nachschlagewerk zu Präpositionen, Abkürzungen, Gesetzen und Verordnungen und stellt Musterdokumente zur Verfügung. Auf den 76 Seiten der Handreichung finden Hochschulmitarbeitende Hinweise zu Schreibweisen, Stilvorgaben, fachspezifische Übersetzungsvorschläge für die vier Fakultäten.

Ein zweisprachiger Campus

Über Maßnahmen der „Internationalisierung zu Hause“ fördert das International Office der HAW Hamburg seit 2018 einen stärker international und interkulturell ausgerichteten Campus und lässt grundlegende Dokumente und Formulare für Studierende sowie Lehrmaterialien ins Englische übersetzen. In diesem Zusammenhang entstand die Idee, ein speziell für die HAW Hamburg verfasstes Nachschlagewerk zu entwickeln, um allen Hochschulmitarbeitenden das Schreiben von englischen Texten oder Übersetzungen zu erleichtern und für Korrektheit und Einheitlichkeit zu sorgen. Es ist geplant, das English Handbook kontinuierlich zu aktualisieren und im Herbst 2020 eine gedruckte Ausgabe zu veröffentlichen.

Kommunikation im Hochschulkontext – Communicating in English in higher education 

Im ersten Teil des Handbuchs werden unter anderem wichtige allgemeine Begriffe aus Bildung und Hochschule vorgestellt und das Schreiben von Empfehlungsschreiben und Gutachten für Studierende und Kolleg*innen erläutert. Es erklärt, wie man einen aussagekräftigen englischen Lebenslauf schreibt und hierfür auf das Foto, Geburtsdatum und den Familienstand verzichtet und auf jeden Fall einen einführenden Absatz zusammenstellt, mit einer Einführung zum bisherigen Berufsfeld sowie einer Zusammenfassung über die besonderen Fähigkeiten/Kenntnisse und Persönlichkeit, die man mitbringt. Internationale Konferenzgänger*innen finden praktische Tipps, wie man Kolleg*innen höflich unterbricht (Um – sorry – it‘s absolutely fascinating, but we really do need to move on a bit now, especially so that we can take questions from the audience / the floor) oder seinen eigenen Vortrag einleitet (Thank you [very much indeed] for this warm welcome [and thank you for the extremely kind invitation] oder I‘m very grateful to be invited to this conference here today / It‘s a great pleasure to be back here in Paris today for this important conference.) 

HAW Hamburg Terminologie und „falsche Freunde“ 

Auch wer schon immer wissen wollten, wie man Hochschulrat, Hochschulsenat, Hochschulgremien oder Hochschulanzeiger ins Englische übersetzt und wer den Unterschied zwischen „Protokoll“ und „protocol“ verstehen möchte und den Satz „Würden Sie bitte das Protokoll übernehmen?” im Anschluss korrekt mit "Could you take the minutes, please?“ übersetzt, wird im English Handbook fündig! Das English Handbook ist auf positives Echo bei Lehrenden und Hochschulpersonal gestoßen, um ein Beispiel eines Lehrenden zu zitieren: „Aber das hier (Ihr Handbook) ist mal genau das, was einem (mir) nach all den Jahren doch wirklich noch ganz spezifisch, schnell und einfach helfen kann. Klasse. Danke. Well done. To the point."

Autorin: Martina Schulze, Leitung International Office 

English Handbook
 

Kontakt

Martina Schulze

International Office - Leitung
Stiftstraße 69
20099 Hamburg

Raum 214

T +49 40 428 75-9180
martina.schulze (@) haw-hamburg.de

x