Bildung für die Energiewende

HOOU-Förderung für digitale Lehr-Lern-Formate des CC4E

Für die Erstellung von innovativen und digitalen Lehr-Lern-Formaten hat ein Team des CC4E eine begehrte HOOU-Förderung in Höhe von 20.000 Euro gewonnen! Im Sinne einer "Energy Education" werden mit dieser Förderung Bildungsinhalte für junge Erwachsene entwickelt, die am Anfang ihres Berufslebens stehen und an der Energiewende interessiert sind.

Open Educational Resources – digitale und frei verfügbare Lehr-Lern-Formate sind derzeit gefragter denn je. Mit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die HAW Hamburg in Rekordtempo auf eine digitale Lehre umgestellt und damit bewiesen, wie Digitalisierung an Hochschulen funktionieren kann. Auch am Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) sind digitale Lehr-Lern-Formate schon lange ein relevantes Thema. Mit einer Förderung durch die Hamburg Open Online University (HOOU) kann innovative Bildung für die Energiewende am CC4E nun eine weitere Stufe erklimmen.

Im Verbundprojekt NEW 4.0 – Norddeutsche EnergieWende beschäftigt sich das Arbeitspaket 7 „Aus- und Weiterbildung“ mit neuen Bildungsformaten für die Qualifizierung von Berufs- und Quereinsteiger*innen im Energiesektor. Um auch über NEW 4.0 hinaus ein Bildungsangebot zu schaffen, hat sich das Team beim Hacks&Tools Fördermittel-Wettbewerb der HOOU beworben und den Zuschlag für 20.000 Euro Förderung erhalten. Mit diesen Geldern wird ein externes Kreativ-Team, das aus Mediengestalter*innen unterschiedlicher Branchen besteht, beauftragt, um die innovative Aufbereitung von Themen rund um die norddeutsche Energiewende in vielfältigen Bildungsformaten vorzunehmen: Die Ideen reichen von Kurzvideos und interaktiven Grafiken bis hin zu Podcasts und Scrolly-Telling-Geschichten.

Dabei wird vor allem wert daraufgelegt, offene Bildungsressourcen zu schaffen, die aus dem Standardangebot herausstechen. „Wir wollen die Inhalte unserer täglichen Forschungsarbeit so aufbereiten, dass junge Menschen am Anfang ihres Berufslebens einen ansprechenden und guten Einblick in die Branche der erneuerbaren Energien, deren Herausforderungen und Potentiale bekommen“, so Prof. Dr. Hans Schäfers, der das Projekt inhaltlich unterstützt. „Dabei möchten wir anschauliche Praxisbeispiele aus der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern in NEW 4.0 nutzen und unsere Erfahrungen aus der Forschungsarbeit darstellen“.

Momentan befindet sich das Vorhaben in der inhaltlichen Abstimmung und Ideenentwicklung der Lehr-Lern-Formate. Im Laufe des Jahres werden die Bildungsangebote zum einen im Rahmen der Creative-Commons-Lizenz auf der HOOU-Website zur Verfügung gestellt, zum anderen soll eine individuelle Plattform mit den entwickelten Formaten entstehen. Dieses Vorhaben wird gefördert durch die HOOU und die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Kontakt

Wega Wilken

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

CC4E / HAW Hamburg

+49 40 428 75-5850

wega.wilken (@) haw-hamburg.de

x