Medizinethik in der Corona-Pandemie -Multimediale Sonderausstellung im Forum Wissen

So, 07.08.2022, 11:00 – So, 16.10.2022, 18:00 Uhr
Forum Wissen der Universität Göttingen

(pug/umg) „Medicine & Ethics Go Viral“ – unter diesem Titel ist im Forum Wissen der Universität Göttingen vom 7. August bis zum 16. Oktober 2022 eine Sonderausstellung zum Thema Ethik in der Corona-Pandemie zu sehen. Im Zentrum der multimedialen Ausstellung steht eine Videoinstallation, auf der Kurzinterviews mit Medizinethikerinnen und -ethikern aus der ganzen Welt präsentiert werden. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und dem Department Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

Das SARS-CoV-2-Virus hat nicht nur das Leben unzähliger Menschen auf der Welt radikal verändert, es hat auch die Wissenschaft im Allgemeinen und die Medizinethik im Besonderen vor neue Herausforderungen gestellt. Das Projekt „Medicine & Ethics Go Viral“ widmet sich diesen Herausforderungen. Das Forschungsteam rund um die Projektleiterinnen Prof. Dr. Silke Schicktanz (Göttingen) und Prof. Dr. Sabine Wöhlke (Hamburg) hat mit mehr als 20 führenden Expertinnen und Experten über die globalen und lokalen ethischen Herausforderungen in Pandemiezeiten gesprochen. Ziel dieser Gespräche war es, die landesspezifischen Unterschiede besser zu verstehen und auf dieser Grundlage mögliche Lösungsansätze sichtbar zu machen.

Die Expertinnen und Experten weisen in den Kurzinterviews auf dringliche Problemfelder in den internationalen Pandemie- und Gesundheits-Politiken hin. Dabei thematisieren sie unter anderem die Ressourcenknappheit in klinischen und pflegerischen Einrichtungen, psychische Probleme vor dem Hintergrund sozialer Isolation oder etwa die Arbeitsbedingungen während der Pandemie. Vor diesem Hintergrund kommen auch existenzielle Nöte angesichts ungleicher Gesundheitsversorgung, mangelhafter Gesundheitsbildung und intransparenter Informationspolitik zur Sprache. Die Interviews werden mit deutschen Untertiteln präsentiert.

Die Ausstellung lädt zudem alle Besucherinnen und Besucher dazu ein, über die eigene Pandemie-Erfahrung nachzudenken. Was waren ihre Erfahrungen mit sozialer Isolation, beruflicher Existenzangst oder häuslicher Doppelbelastung durch Home-Office und geschlossene Betreuungseinrichtungen? Welche ethischen Lehren ziehen sie aus diesen Erfahrungen? Auf einer frei beschreibbaren Wand sollen die Gedanken der Besucherinnen und Besucher einen Platz bekommen und auf diese Weise interaktiv Bestandteil der Ausstellung werden.

Die Ausstellung steht Besucher*innen jeden Alters von Sonntag, 7. August 2022 bis Sonntag, 16. Oktober 2022, jede Woche von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr offen. Der Besuch ist kostenfrei.

Begleitprogramm

 

1. Eröffnung/Vernissage

Am 07.08.2022, 11 Uhr

Thema: Vorstellung des Forum Wissen durch Frau Allemeyer. Vorstellung des Projektes und der Ausstellung durch die Projektleiterinnen Frau Professorin Schicktanz und Frau Professorin Wöhlke. Im Anschluss gibt es Möglichkeiten zum Austausch bei Getränken und Imbiss.

Gäste: Dr. Marie Luisa Allemeyer

2. Diskussion zu Impfpflicht

Am 02.09.2022 - 19 Uhr bis 20:30 Uhr

Thema: Streitgespräch "Hat sich die Impfpflicht wirklich erledigt?"

Gäste: Prof. Dr. Tatjana Hörnle (Direktorin am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht in Freiburg) und Prof. Dr. Kai Ambos (Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen)

3. Diskussion zu Wissenschaftskommunikation

Am 06.10.2022 - 19 Uhr bis 20:30 Uhr

Thema: Diskussion „Was lernen wir aus der Kommunikation in der Corona-Pandemie für die Zukunft der Wissenschaftskommunikation?“

Gäste: Prof. Dr. Reinhard Jahn (Max-Planck-Institut für Multidisziplinäre Naturwissenschaften in Göttingen), Prof. Dr. Verina Wild (Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin an der Universität Augsburg) und Prof. Dr. Markus Lehmkuhl (Department für Wissenschaftskommunikation am Karlsruher Institut für Technologie)

4. Finissage - Szenische literarische Lesung

Am 16.10.2022 - 18 Uhr bis 19:30 Uhr

Thema: Szenische Lesung aus „pandemischer Literatur“

Gäste: Florian Eppinger (Schauspieler, Deutsches Theater Göttingen)

 

Das Projekt wurde von der VolkswagenStiftung finanziell unterstützt. Weitere Informationen sind unter www.ethicsgoviral.com und www.forum-wissen.de zu finden.

Kontakt

Prof. Dr. Sabine Wöhlke
Professur für Gesundheitswissenschaften und Ethik

HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG
Fakultät Life Sciences
Dep. Gesundheitswissenschaften
Ulmenliet 20 / 21033 Hamburg
www.haw-hamburg.de

T +49 40 428 75 6512
sabine.woehlke (@) haw-hamburg.de

x