International

Summer School on Global Health and Science Communication, 2022

Globale Gesundheit (‚Global Health‘) ist ein Thema, welches in den vergangenen Jahren aufgrund extensiver weltweiter Mobilität und Vernetzung sowohl gesellschaftlich als auch politisch stark an Bedeutung gewonnen hat.

Themenfelder und Herausforderungen der globalen Gesundheit umfassen beispielsweise den Klimawandel, eine sich zunehmend verdichtende Mensch-Tier-Interaktion (One Health), die Entwicklung antimikrobieller Resistenzen, das weltweite Voranschreiten der Digitalisierung oder auch neuartige Belastungsproben für Gesundheitssysteme, z.B. aufgrund sozialer Ungleichheit oder personal Mangel. Zum Angehen dieser globalen Herausforderungen sind transnationale Perspektiven, Strategien und eine länderübergreifende Zusammenarbeit unerlässlich.

Am Department Gesundheitswissenschaften der HAW Hamburg fand in den vergangenen drei Wochen eine vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Sommerschule zum Thema ‚Global Health and Science Communication‘ statt, welche genau diese Themen in Angriff nahm. Insgesamt vierzehn Bachelor- und Masterstudierende aus Ägypten, Deutschland, Indien, Mexiko, Nigeria, Uganda, Südafrika und Thailand nahmen an der von Frau Prof*in Amena Ahmad und Frau Preeti Vishnani online organisierten Sommerschule teil. Referent*innen der HAW Hamburg und des Robert Koch-Instituts sowie Expert*innen aus Namibia und Tansania hielten anregende Vorträge und teilten ihre Erfahrungen aus der Praxis. Darüber hinaus wurden Kompetenzen und Fertigkeiten der Wissenschaftskommunikation im Rahmen mehrtägiger anwendungsorientierter Workshops vermittelt. Im Fokus stand das Erlernen von Präsentationstechniken und der Einsatz von Storytelling zur Darstellung wissenschaftlicher Inhalte. Als Höhepunkt der Sommerschule präsentierten die Teilnehmenden in einem ‚Science Slam‘ ausgewählte globale Gesundheitsherausforderungen aus der Perspektive ihres Landes.

Trotz der Durchführung im Online-Format entstand durch interkulturelle Aktivitäten eine besondere Vertrautheit. So wurde gemeinsam im Online-Austausch Hühnergeschnetzeltes und Pfannkuchen zubereitet, eine virtuelle Stadtführung durch Berlin bestritten und von den Teilnehmenden eingereichte kulturelle Kuriositäten über ein digitales Bilderquizz erraten. „Neben dem anregenden Austausch zu vielen ernsten Themen gab es auch zahlreiche Momente, in denen wir herzlich lachten. Auch das ist für eine gute Zusammenarbeit wichtig.“, erzählt Frau Vishnani.

Die Sommerschule war ein voller Erfolg. Zukünftig könnte sie als Modell für weitere Kurse und internationale Lehraktivitäten dienen und die Internationalisierung der HAW Hamburg weiter ausbauen, so Frau Ahmad. Denn angesichts der bevorstehenden globalen Herausforderungen ist ein gemeinschaftliches Lernen und Forschen über Ländergrenzen und Kulturen hinweg wichtiger denn je.

Autorinnen: Prof. Amena Ahmad und Preeti Vishnani

Weitere Informationen:

www.haw-hamburg.de/en/university/faculty-of-life-sciences/departments/health-sciences/global-health-and-science-communication/global-health-summer-school-2022/

Kontakt

Preeti Vishnani

HAW Hamburg
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Life Sciences / Department Gesundheitswissenschaften
Ulmenliet 20
21033 Hamburg / Germany

haweltweit-global-health (@) haw-hamburg.de

 

Prof. Amena Ahmad

HAW Hamburg
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fakultät Life Sciences / Department Gesundheitswissenschaften
Ulmenliet 20
21033 Hamburg / Germany

amenaalmes.ahmad (@) haw-hamburg.de

x