| Campus
junge deutsche fotografie 2020/2021

Zwei Design-Absolvent*innen erhalten Nachwuchspreis

Das deutschlandweite Nachwuchsförderungs-Projekt "gute aussichten - junge deutsche fotografie" zeichnet seit 16 Jahren qualifizierte Abschlussarbeiten aus dem Fachbereich Fotografie deutscher Hochschulen, Akademien und Fachhochschulen aus. In diesem Jahr erhielten insgesamt acht Absolvent*innen einen Preis, darunter die beiden Absolvent*in Sophie Allerding und Robin Hinsch. Sie studierten bei Prof. Vincent Kohlbecher und Prof. Linn Schröder am Department Design und machten dort ihren Abschluss. Beide waren schon mehrfach für ihre Fotoarbeiten ausgezeichnet worden.

Sophie Allerding hat ihrer Bachelorarbeit den Titel "Leuchtende Augen" gegeben. Es ist eine physische Auseinandersetzung und Verbindung mit Mythen aus dem brasilianischen Amazonas Regenwald. Es sind Geschichten, die den Mensch als Teil seiner Umwelt zeigen und somit andere Perspektiven als das westliche Konzept von Natur einnehmen. Während ihres Studiums arbeitet Allerding bereits drei Jahre als freischaffende Fotografin. Im vergangenen Jahr gewann sie den Add Art Preis und in 2019 wurde sie beim Canon Student Programm ausgezeichnet.

Robin Hinsch hinterfragt in seiner Masterarbeit "WAHALA" die Ausbeutungsmechanismen und Produktionsbedingungen der weltweiten Förderung fossiler Brennstoffe im Togo. Seine Arbeit zeigt, dass es zwischen der Zerstörung der Umwelt und der Gewalt gegen Menschen keinen prinzipiellen Unterschied gibt und legt die Widersprüche des Versprechens vom ewigen Wachstum offen. In seiner künstlerisch fotografischen Praxis konzentriert sich Hinsch hauptsächlich auf sozioökonomische und politische Themen. In seinem forschungsbasierten subjektiven, manchmal intuitiven Storytelling-Ansatz kombiniert er Fotografie mit Filmcollagen und Installationstechniken.

Die Jury

Die diesjährige Jury bestand aus der Initiatorin von "gute aussichten", Josefine Raab, der Kunsthistorikerin und Kulturjournalistin Dr. Wibke von Bonin (Köln), Nadja Bournonville, Künstlerin, Fotografin und selber "gute aussichten"-Preisträgerin 2013/2014 (Berlin), Amélie Schneider, Leiterin der Bildredaktion der Wochenzeitung DIE ZEIT (Hamburg), Frauke Schnoor, Bildchefin des Magazins ZEIT Campus (Hamburg), Katrin Seidel, Kuratorin, Landessammlung zur Geschichte der Fotografie, Landesmuseum Koblenz, Stefan Becht, Journalist und Mitbegründer von "gute aussichten" und Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg. Die künstlerisch fotografische Position wird in diesem Jahr von dem "Meister der Inszenierung", dem renommierten Fotografen und international tätigen Künstler Bernhard Prinz eingenommen.

Die Ausstellung "gute aussichten – junge deutsche fotografie" wird zunächst im Künstlerhaus Dortmund gezeigt. Anschließend wird die Ausstellung in den Deichtorhallen Hamburg und dann im Landesmuseum Koblenz zu sehen sein.

Kontakt

gute aussichten gGmbH
Mandelring 35
Haardter Schloss
D-67433 Neustadt/Weinstrasse
+49-(0)6321-970 67 99
+49-(0)152-2874 9508
info (@) guteaussichten.org

Sophie Allerding
Website
Instagram

Robin Hinsch
Website
Instagram

x