Prof. Dr. Tilman Lutz

zurück

Department Soziale Arbeit

Alexanderstraße 1
20099 Hamburg

Raum 4.27

T +49 40 428 75-7030
Tilman.Lutz@haw-hamburg.de

Tätigkeiten

Lehrgebiete/Lehrfächer

Lehre im Wintersemester 2020/21:

  • Geschichte der Sozialen Arbeit
  • Gegenstand und Funktion
  • Fachprojekt
  • Einzelfallbezogene Konzepte und Arbeitsformen
  • Interdisziplinäre Fallarbeit

Schwerpunktthemen/Kernkompetenzen

  • Soziale Arbeit, Theorien und Handlungsmethoden
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Professionsentwicklung und Selbstverständnisse
  • Soziale Ausschließung und Teilhabe
  • Sozialpolitik
  • Kriminologie; Kontroll-, Risiko- und Sicherheitsdiskurse

Ämter/Gremien/Mitgliedschaften

  

  • Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit Hamburg
  • DVJJ - Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V.
  • Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Sozialpädagogik
  • KIDS (Kontakt- und Informationszentrum Down-Syndrom) Hamburg e.V.
  • LAG ASD Hamburg

Betreute Abschlussarbeiten/Doktorarbeiten

KURZBIOGRAPHIE

Beruflicher Werdegang

  • Seit 09/2020 Professor, Wissenschaft und Methoden der Sozialen Arbeit an der HAW Hamburg, Dept. Soziale Arbeit
  • 2011-2020 Professor für gesellschaftliche Bedingungen Sozialer Arbeit & Diakonie an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie (Ev. Hochschule)
  • 2010-2011 Institut für Soziale Praxis; Forschungsprojekt „Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften“
  • 2009 Ev. Hochschule: Forschungsprojekt „Pädagogische Arrangements in der Nachkriegszeit. Die Heimerziehung am Rauhen Haus in den 1950ern und 1960ern“
  • 2005-2008 Institut für Weiterbildung an der Hochschule Neubrandenburg e.V.; hauptamtlicher Dozent, berufsbegleitender Studiengang Soziale Arbeit
  • 2003-2005 RAA Mecklenburg-Vorpommern; BLK Modellprogramm „Demokratie lernen & leben“
  • seit 2001 Freiberufliche Fort- und Weiterbildung; Lehraufträge an Hochschulen; Evaluation und Praxisforschung
  • 2000 Beluga e.V.; stationäre Jugendhilfe
  • 1997-2002 Evangelische Stiftung Alsterdorf
  • 1992-1994 Christophsbad Göppingen, Psychiatrie (Zivildienst)

 Studium / Abschlüsse

  • 2009 Promotion zum Dr. phil. bei Prof. Dr. Dr. h.c. Fritz Sack und PD Dr. Reinhard Kreissl, FB Sozialwissenschaften der Universität Hamburg
  • 2000-2002 Kriminologie an der Universität Hamburg; Diplom Kriminologe
  • 1998 staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter
  • 1994-1997 Sozialpädagogik an der Fachhochschule der Diakonenanstalt des Rauhen Hauses; Diplom Sozialpädagoge

Publikationen

Monografien

2012

mit Anne Grossart, Liv-Berit Koch, Vera Lanzen, Hans-Josef Lembeck, Victoria Schwenzer, Sabine Behn, Heinz Müller: Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften. Instrumente und Modelle für die Praxis. Wiesbaden.

2010

Soziale Arbeit im Kontrolldiskurs. Jugendhilfe und ihre Akteure in postwohlfahrtsstaatlichen Gesellschaften. Wiesbaden

Strenge Zucht und Liebe. Die pädagogischen Arrangements im Rauhen Haus in den 1950ern und 1960ern. Impulse Reihe der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, Band 17. München.

2002

Restorative Justice – Visionäre Alternative oder Version des Alten. Hamburger Studien zur Kriminologie und Kriminalpolitik. Band 29. Münster. Manuskript Online

Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern

2020

  • Punitivität. Straf- und Kontrollorientierungen der Sozialen Arbeit im aktivierenden Staat. In: SIT Sozialarbeit im Trend. Informationszeitschrift für Mitglieder des OBDS Bundesland Tirol. Nr. 102, Juli 2020, S. 5-8
  • Auch Kinder brauchen die Erfahrung von Selbstwirksamkeit. Interview. In: DDS Zeitschrift der GEW Bayern 6/2020, S. 6-7; Online
  • mit Lea Degener, Timm Kunstreich, Sinah Mielich, Florian Muhl, Wolfgang Rosenkötter und Jorrit Schwagereck: Einleitung und Herausgeberschaft: Dressur zur Mündigkeit? Über die Verletzung von Kinderrechten in der Heimerziehung. Weinheim & Basel, S. 13-17; Link
  • mit Florian Muhl: Eröffnungsplädoyer der Verteidigung. In: Degener, L. et al. (Hg.) (a.a.O.), S. 44-48
  • mit Florian Muhl: Abschlussplädoyer der Verteidigung. In: Degener, L. et al. (Hg.) (a.a.O.), S. 99-104
  • Freiheitsentziehung, Zwang und Repression in den Hilfen zur Erziehung. In: Degener, L. et al. (Hg.) (a.a.O.), S. 182-192

2019

  • Autoritäre Stufenmodelle zur Verhaltensanpassung in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Widersprüche 154, S. 69-81
  • mit Michael Lindenberg: Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer oder: „Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.“ In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ) 4/2019, S. 389-391
  • mit Helga Cremer-Schäfer: Über die Relevanz der Etikettierungsperspektive heute – ein Gespräch. In: Widersprüche 153, S. 29-42
  • mit Helga Cremer-Schäfer für die Redaktion der Widersprüche: Zu diesem Heft (Editorial) und Herausgeberschaft: Die Macht von Bezeichnungen. Zur Aktualität von Etikettierungstheorien. In: Widersprüche 153, S. 3-10; Online
  • mit Michael Lindenberg: Zwang und Erziehung. Über Wirrungen und Irrungen in der Sozialen Arbeit. In: Forum Erziehungshilfen 4/2019, S. 199-203
  • mit Erik Jahn: Eindrücke vom Forum für dialogische Qualitätsentwicklung 2019: „Der neue Autoritarismus in Erziehung, Bildung und Sozialer Arbeit und die Chancen fachlicher Alternativen“. In: FORUM für Kinder- und Jugendarbeit 3/2019, S. 35-38; Online (als überarbeiteter Zweitabdruck: „Von der Kita bis zur geschlossenen Unterbringung. In: Widersprüche 154, S.9-14; Online)
  • Wie hält es die Soziale Arbeit mit der Pathologisierung? Kontinuitäten im Wandel. In: Dellwing, M. / Harbusch, M. (Hg.): Pathologisierte Gesellschaft? 12. Beiheft Kriminologisches Journal. Weinheim, S. 74-90

2018

  • Soziale Arbeit und die Kultur der Kontrolle. In: Sozialmagazin 11-12/2018, S. 29-34
  • mit Michael Lindenberg: Bestärken durch Einsperren? Pädagogische Begründungen und organisatorische Zwänge. In: Widersprüche 149, S.59-71; Online
  • mit Holger Ziegler für die Redaktion der Widersprüche: Zu diesem Heft (Editorial) und Herausgeberschaft: Bestärken und Einsperren. Kindeswohl als Kindeswohlgefährdung? In: Widersprüche 149, S. 3-14; Online
  • Soziale Arbeit als Arbeit am Sozialen – leider keine Selbstverständlichkeit! In: Verein zur Förderung des DOWAS (Hg.): DOWAS Jahrbuch 2017. Innsbruck, S. 17-29. (Zweitabdruck in: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 3/2018, S. 59-65; Online)
  • mit dem Team der Gästewohnung Wegenkamp: Wenn du nicht brav bist… Rückblick auf einen Fachtag zu 70 Jahren Heimgeschichte. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 2/2018, S. 31-34; Online
  • Von der visionären Alternative zum kooptierten Verfahren? Ein Kommentar zur Ausgabe 3/2017. In: TOA-Magazin 1/2018, S. 34-36
  • mit Timm Kunstreich: Dressur zur Mündigkeit? „Stufenvollzug“ als Strukturmerkmal nicht nur von offiziell geschlossenen Einrichtungen. In: Stehr, J. / Anhorn. R. / Rathgeb, K. (Hg.): Konflikt als Verhältnis – Konflikt als Verhalten – Konflikt als Widerstand. Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit zwischen Alltag und Institution. Wiesbaden, S. 281-294; (Zweitabdruck des gleichnamigen Beitrags aus TPJ 12/2015)
  • Wiedergutmachung statt Strafe? Restorative Justice und der Täter-Opfer-Ausgleich. In: Dollinger, B. / Schmidt-Semisch, H. (Hg.): Handbuch Jugendkriminalität. Interdisziplinäre Perspektiven. Wiesbaden. 3., vollst. überarbeitete und aktualisierte Auflage, S. 601-615
  • Wandel der Sozialen Arbeit: von der Pathologisierung zur Responsibilisierung. In: Keim, R. / Rathgeb, K. / Schimpf, E. / Spindler, S. / Stehr, J. (Hg.): Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens: Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit. Wiesbaden, S. 355-367

2017

  • Sicherheit und Kriminalität aus Sicht der Sozialen Arbeit: Neujustierungen im Risiko- und Kontrolldiskurs. In: Soziale Passagen 2/2017, S. 283-297; Manuskript Online
  • mit Ulrike Eichinger, Nadja Rakowitz, Stefan Schoppengerd und Wolfgang Völker für die Redaktion der Widersprüche: Zu diesem Heft (Editorial) und Herausgeberschaft: Konfliktbereitschaft und (Selbst-)Organisation im Care-Sektor unter veränderten Bedingungen. In: Widersprüche 145, S. 3-10; Online
  • mit Michael Lindenberg: Kein Fesseln auf Antrag in der Jugendhilfe! (kommentierter Abdruck einer Stellungnahme). In: FORUM für Kinder- und Jugendarbeit 2/2017, S. 34-35; OnlineLink zur Stellungnahme
  • Aufzeichnung und Bearbeitung: Frau Müller: „Und dann nahm das Unglück seinen Lauf“. In: Redmann, B. / Gintzel, U. (Hg.): Von Löweneltern und Heimkindern. Lebensgeschichten von Jugendlichen und Eltern mit Erfahrungen in der Erziehungshilfe. Weinheim und Basel, S. 84-100
  • Gespräch mit Ruth Andrick und Michael Lindenberg: Über das Für und Wider von Stufen-modellen in der Heimerziehung. In: FORUM für Kinder- und Jugendarbeit 2/2017, S. 30-33; Online
  • Stichwörter „Delinquenz“; „Labeling approach“; „Stigmatisierung“. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit. Baden-Baden. 8., völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage, S. 163 (Delinquenz), S. 543 (Labeling approach), S. 881 (Stigmatisierung)

2016

  • Soziale Arbeit in der (Un-)Sicherheitsgesellschaft. Neujustierung von Risiko und Kontrolle im Fachdiskurs zu Zwang in der Erziehung. In: Integras (Hg.) Wer wagt gewinnt? Bientraitance zwischen Sicherheitsanspruch und Risikobereitschaft. Zürich, S. 4-14
  • „Wirklichkeit trifft Anspruch“ Eindrücke und Schlaglichter vom Kinderrechte-Kongress in Dresden. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 4/2016, S. 53-55
  • mit Christof Beckmann, Frank Düchting und Matthias Nauerth für die Redaktion der Widersprüche: Zu diesem Heft (Editorial) und Herausgeberschaft: Politik des Sozialen und Religion – Ein ambivalentes Verhältnis. In: Widersprüche 140, S. 3-10; Online
  • Therapeutisierung(en) und Pathologisierung(en) als Professionalisierungsmuster der Sozialen Arbeit: Responsibilisierung als Neuer Wein in alten Schläuchen. In: Anhorn, R. / Balzereit, M. (Hg.): Handbuch Therapeutisierung und Soziale Arbeit. Wiesbaden, S. 749-766

2015

  • mit Timm Kunstreich: Dressur zur Mündigkeit? „Stufenvollzug“ als Strukturmerkmal nicht nur von offiziell geschlossenen Einrichtungen. In: Beiträge zu Theorie und Praxis der Jugendhilfe (TPJ) 12/2015, S. 24-35; Manuskript Online
  • Ausschließung und Einsperrung zum Wohl der Kinder und Jugendlichen? In: Forum Erziehungshilfen 5/2015, S. 303-308; Online
  • mit Michael Lindenberg: Zwang und Zwangskontexte in der Sozialen Arbeit. In: Hußmann, M. / Redmann, B. (Hg.): Soziale Arbeit im Jugendarrest: Zwischen Erziehung und Strafe. Weinheim und Basel, S. 42-50; Überarbeiteter Zweitabdruck von „Zwang (und Zwangskontexte)“ (2014)
  • Geschlossene Unterbringung im Fachdiskurs. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 2/2015, S. 4-7
  • mit Johannes Stehr: Ausschließungs- und Strafbereitschaft in der Sozialen Arbeit. Institutionelle Kontexte, Diskurse und Perspektiven auf Profession und Disziplin. In: DVJJ e.V. (Hg.): Jugend ohne Rettungsschirm. Herausforderungen annehmen! Dokumentation des 27. Deutschen Jugendgerichtstages vom 14.09.-17.09.2013 in Nürnberg. Godesberg, S. 165-189

2014

  • mit Michael Lindenberg: Ein bisschen Einschluss gibt es nicht! Kommentar zum Beschluss des Landesjugendhilfeausschusses vom 14.04.2014 im Spiegel der Hamburger Politik. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 4/2014, S. 50-52
  • mit Michael Lindenberg: Geschlossene Unterbringung. In: Düring, D. / Krause, H.-U. / Peters, F. / Rätz, R. / Rosenbauer, N. / Vollhase, M. (Hg.): Kritisches Glossar der Hilfen zur Erziehung. Reihe "Grundsatzfragen" der IGFH. Regensburg, S. 137-144; Manuskript Online
  • mit Michael Lindenberg: Zwang (und Zwangskontexte). In: Düring, D. / Krause, H.-U. / Peters, F. / Rätz, R. / Rosenbauer, N. / Vollhase, M. (Hg.): Kritisches Glossar der Hilfen zur Erziehung. Reihe "Grundsatzfragen" der IGFH. Regensburg, S. 403-410
  • Timm Kunstreich, Tilman Lutz und Sven Heuer im Gespräch: Mit pädagogischer Härte gegen „Jugendgewalt“? – Die Rolle der konfrontativen Pädagogik im Hamburger Präventionskonzept „Handeln gegen Jugendgewalt“. In: SozialExtra 5/2014, S. 34-37
  • mit Michael May für die Redaktion der Widersprüche: Zu diesem Heft (Editorial) und Herausgeberschaft: Inklusion – Versprechungen vom Ende der Ausgrenzung. In: Widersprüche 133, S. 3-9; Online
  • Geschlossene Unterbringung im Kontext aktueller punitiver Trends in der Sozialen Arbeit. In: Richter, J. / Nauerth, M. / Theurich, A. (Hg.): Repression durch Jugendhilfe. Wissenschaftliche Perspektiven auf ein Phänomen in Ost und West. Impulse Reihe der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie Band 20. München, S. 251-268; Manuskript Online
  • mit Johannes Stehr: Ausschließungsbereitschaft und Straforientierung in der Sozialen Arbeit. Kontexte, zentrale Diskurse und ein Blick auf die Profession. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ) 1/2014, S. 10-15. (Überarbeitete und gekürzte Fassung von „Ausschließungs- und Strafbereitschaft in der Sozialen Arbeit. Institutionelle Kontexte, Diskurse und Perspektiven auf Profession und Disziplin“ (2015))
  • mit Michael Lindenberg: Soziale Arbeit in Zwangskontexten. In: Arbeitskreis HochschullehrerInnen Kriminologie/Straffälligenhilfe in der Sozialen Arbeit (Hg.): Kriminologie und Soziale Arbeit. Ein Lehrbuch. Weinheim, S. 114-126
  • Widerspruch und Ordnung – Auszug aus Band 2 der aktuellen Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. In: Widersprüche 131, S. 111-123 (Kommentierter Zweitabdruck des gleichnamigen Beitrags aus 2013) Online

2013

  • Kontrollorientierungen der Sozialen Arbeit im aktivierenden Staat. In: SozialExtra 9/10 2013, S. 25-28
  • mit Michael Lindenberg: Überlegungen zur Vermeidung von Geschlossener Unter-bringung. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 4/2013, S. 44
  • Widerspruch und Ordnung. In: Bakic, J. / Diebäcker, M. / Hammer, E. (Hg.): Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Band 2. Wien, S. 237-251; Manuskript Online
  • mit Manuel Essberger und Joachim Gerbing: Sozialraumorientierung zwischen fachlicher Weiterentwicklung und Kostensenkung – Stationen einer 20jährigen Entwicklung in Hamburg. In: Bittscheidt, D. / Lindenberg, M. (Hg.): Sozialraumorientierung in den Hilfen zur Erziehung: Jugendpolitisches Versprechen und die Routinen der Organisationen. Impulse Reihe der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie Band 19. München, S. 37-53; Manuskript Online
  • Punitive Sozialarbeit? Neuer Kontrolldiskurs in der Sozialen Arbeit? In: Hammerschmidt, P. / Sagebiel, J. / Steindorff, C. (Hg.): Unheimliche Verbündete: Recht und Soziale Arbeit in Geschichte und Gegenwart. Schriftenreihe Soziale Arbeit der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München. Band 4. Neu-Ulm, S. 135-154; Manuskript Online

2012

  • Und bist Du nicht willig... Institutionalisierter Zwang zum Wohle der Kinder und Jugendlichen? In: Kotthaus, J. / Huxoll, M. (Hg.): Macht und Zwang in der Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim, S. 112-121 (überarbeitete Fassung des gleichnamigen Beitrags in FORUM für Kinder und Jugendarbeit 3/2011)
  • mit Michael Lindenberg: Eigensinn und Selbstbestimmung in der Sozialen Arbeit – kann man das studieren? Ein Gespräch zwischen Michael Lindenberg & Tilman Lutz von der Evangelischen Hochschule Hamburg (Rauhes Haus). In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 3/2012, S. 7-10; Online
  • Straf- und Sanktionsmentalität in der Sozialen Arbeit. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ) 2/2012, S. 157-162
  • Sozialräumliche Alternativen? Ein Kommentar zur Umsteuerung und Weiterentwicklung der Jugendhilfe in Hamburg. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 1/2012, S. 53-54
  • Sozialraum- und/oder Schulorientierung: Einvernahme oder Kooperation. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 1/2012, S. 50-52; Online
  • „Woran erkennt man eigentlich, dass eine diakonische Einrichtung eine diakonische Ein-richtung ist?” In: Der Bote. Berichte aus der Brüder- und Schwesternschaft des Rauhen Hauses 2/2012, S. 44-49; Manuskript Online
  • Verordnete Beteiligung im aktivierenden Staat – Bearbeitungsweisen und Deutungen von Professionellen. In: Widersprüche 123, S. 41-54; Online

2011

  • Und bist Du nicht willig... Institutionalisierter Zwang zum Wohle der Kinder und Jugendlichen? In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 3/2011, S. 4-9; Online
  • Soziale Arbeit im aktivierenden Staat – Kontinuitäten, Brüche und Modernisierungen am Beispiel der Professionalisierung. In: Widersprüche 119/120, S. 173-184; Online
  • Zwang und Erziehung. Irrwege in der Jugendhilfe. In: Gintzel, U. / Hirschfeld, U. / Lindenberg, M. (Hg.): Sozialpolitik und Jugendhilfe. Reihe "Grundsatzfragen" der IGFH. Regensburg, S. 149-159; Online

2010

  • mit Michael Lindenberg: Liebe, aber strenge Zucht. Das Rauhe Haus in den 1950er und 1960er Jahren. In: EREV Schriftenreihe 01/2010, S. 36-45; Manuskript Online
  • Die Pathologisierung der In-Aktivität? Ein Kommentar zu Helge Peters: „Die politische Funktionslosigkeit der Sozialarbeit und die ‚pathologische‘ Definition ihrer Adressaten“. In: Soziale Passagen 1/2010, S. 125-134
  • Jugend und Gewalt – wer sind die wirklich Gefährlichen? Pendelbewegungen in Hamburg zwischen Repression und Prävention. In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 3/2010, S. 31-35

2009

  • Soziale Arbeit und die Kultur der Kontrolle. Spuren und Trampelpfade des gesellschaftlichen Strukturwandels in den Hilfen zur Erziehung in Hamburg. In: Kriminologisches Journal 41, S. 243-260; Manuskript Online
  • Für die Redaktion der Widersprüche: Editorial und Herausgeberschaft: Grenzen des Zwangs? Soziale Arbeit im Wandel. In: Widersprüche 113, S. 3-7; Online

2008

  • mit Michael Lindenberg: Kein Ich. Nirgends. Anmerkungen zur Biologisierung von Abweichung und Kriminalität. In: SozialExtra 1-2/2008, S. 42-46
  • Jugendgewalt im gesellschaftlichen Kontext. Worüber reden wir eigentlich? In: Sozialpsychiatrische Informationen 3/2008, S. 30-34; Online

2007

  • mit Timm Kunstreich für die Redaktion der Widersprüche: Editorial und Herausgeberschaft: Wer nicht hören will, muss fühlen? Zwang in öffentlicher Erziehung. In: Widersprüche 106, S. 3-10; Online

2006

  • mit Timm Kunstreich: Vorwort zur deutschen Ausgabe. In: Gil, D.: Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Konzepte und Strategien für Sozialarbeiter. Bielefeld, S. 11-15
  • Für eine Politik der menschlichen Bedürfnisse. Die Grundbedürfnistheorie von David G. Gil und ihre Bedeutung für die Sozialpolitik. In: Gil, D.: Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Konzepte und Strategien für Sozialarbeiter. Bielefeld, S. 191-197

2005

  • mit Holger Ziegler: Soziale Arbeit im Post-Wohlfahrtsstaat – Bewahrer oder Totengräber des Rehabilitationsideals? In: Widersprüche 97, S. 123-134; Manuskript Online
  • mit Helga Güter: Demokratie lernen und leben in historischen Projekten. Zeitzeugen-arbeit (Oral History) und andere Formen regionalgeschichtlicher Spurensuche; Online

2004

  • Von der gefährdeten zur gefährlichen Jugend? In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 2/2004, S. 40-44; Online  

2002

  • mit Katja Thane: Alles Risiko oder was? Sicherheitsdiskurse zwischen Risiko und Moral. In: Widersprüche 86, S. 9-20; Manuskript Online

2001

  • mit Britta Bode: Kriminalpolitik gegen sozialen Ausschluss? Anspruch und Wirklichkeit von Tony Blairs New Labour. In: Kriminologisches Journal 33, S. 205-215; Manuskript Online  
  • Kritiken und Visionen: Bestandsaufnahmen zum Verhältnis feministischer Ansätze und kritischer Kriminologie. In: KrimInfo 24, S. 10-11

Rezensionen

  • mit Wolfgang Völker: Über Renate Dillman / Arian Schiffer-Nasserie: Der soziale Staat. Über nützliche Armut und ihre Verwaltung. Ökonomische Grundlagen. Politische Maßnahmen. Historische Etappen. In: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1/2019, S. 124-126
  • Stephan Quensel: „Irre, Anstalt, Therapie. Der Psychiatrie-Komplex“ (Wiesbaden: Springer VS) 2018. In: Kriminologisches Journal Heft 4/2018, S. 318-321
  • Chance auf Renaissance oder retrospektive Hommage? Über Christina Schlepper und Jan Wehrheim (Hrsg.): Schlüsselwerke der kritischen Kriminologie. In: Widersprüche 148 (2018), S. 109-110
  • Eine notwendige Erinnerung: Totale Institutionen kann man nicht reformieren, man muss sie abschaffen. Rezension zu: „Argumente gegen Geschlossene Unterbringung und Zwang in den Hilfen zur Erziehung.“ AG der IGfH (Hg.) 2013: In: FORUM für Kinder und Jugendarbeit 1/2014, S. 64-66
  • AG der IGfH (Hg.) 2013: Argumente gegen Geschlossene Unterbringung und Zwang in den Hilfen zur Erziehung. Für eine Erziehung in Freiheit. In: Forum Erziehungshilfen 1/2014, S. 62-63
  • Anrufungen, Ambivalenzen und Antagonismen. Über Jan Wulf-Schnabel: Reorganisation und Subjektivierungen von Sozialer Arbeit. In: Widersprüche 121 (2011), S. 127-131
  • Über Andreas Prokop: Aggression, Scham und metakognitive Fähigkeiten. Zur Mikroanalyse der Kultur der Kontrolle. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ) Heft 2/2011, S. 213-215
  • Wegwerfgesellschaft? Über Zygmunt Baumann: „Verworfenes Leben. Die Ausgegrenzten der Moderne“. In: Widersprüche 101, S. 138-139
  • Hilfe, Kontrolle! Über Ulrike Urban: „Professionelles Handeln zwischen Hilfe und Kontrolle. Sozialpädagogische Entscheidungsfindung in der Hilfeplanung“. In: Widersprüche 97 (2005), S. 149-152
  • Wem nützt unsere Furcht? Über M. Zinganel: „Real Crime. Architektur, Stadt & Verbrechen“. In: Widersprüche 94 (2004), S. 89-91
  • Über David G. Gil „Confronting Injustice and Oppression – Concepts and Strategies for Social Workers”. In: Widersprüche 70 (1998), S. 95-96

Forschungsberichte & ausgewählte Expertisen

  • mit Johannes Richter, unter Mitarbeit von Antje Bruns, Anne Franke, Fabian Hahm, Elena Krug, Rebecca Kühlmorgen, Nora Niewerth, Carolin Seiler, Finn Schleu, Irena Sijakov, Jana Troll, Jule Uderstadt und Hannes Wolf: Abschlussbericht: Wissenschaftliche Begleitung der Implementation einer Ombudsstelle im Bezirksamt Hamburg-Mitte (Laufzeit: 01/2016-06/2018). Online
  • mit Sandra Küchler, unter Mitarbeit von Melanie Ehring, Lena Giesecke, Karen Gieseking, Lisa Hahnemann, Melf Hansen, Merlin Alice Henke, Salome Kvaskhvadze, Jonas Lindner, Sören Rodemann, Femke Schnoor und Sophia Schlamp: Abschlussbericht Begleitforschung „Sozialraum- und Lebensweltorientierung der Hilfen in der Region 3 / Eimsbüttel“ (Laufzeit: 07/2013 bis 06/2015). Online
  • als Experte: öffentliche Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses der Bezirksversammlung Altona: Pro und Contra der geschlossenen Unterbringung von Kindern und Jugendlichen; veröffentlicht 2015 in FORUM für Kinder- und Jugendarbeit (s.o.)
  • als Experte: Anhörung des Familien-, Kinder- und Jugendausschusses der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg: Hilfen zur Erziehung (HzE) – Weiterentwicklung und Steuerung (Stellungnahme S. 28-31).
  • Mitautor: Abschlussbericht Forschungsprojekt „Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften“ (Laufzeit: 2009-2011); veröffentlicht 2012 (s.o.)
  • Abschlussbericht: Evaluation Modellprojekt MediaScouts (Laufzeit: 05/2010 - 11/2010)
  • Mitautor: Zwischenbericht Forschungsprojekt „Elternbeteiligung und Gewaltprävention in kommunalen Bildungs- und Erziehungslandschaften“ (Laufzeit: 2009-2011)
  • Pädagogische Arrangements in der Nachkriegszeit. Die Heimerziehung am Rauhen Haus in den 1950ern und 1960ern (Laufzeit: 01/2009 bis 08/2009); veröffentlicht 2010 (s.o.).
  • mit Werner Freigang: Abschlussbericht: Modellprojekt Förderung der Vernetzung von Beratung und anderen Angeboten der Jugendhilfe mit Angeboten der Kindertagesbetreuung im Landkreis Müritz (Laufzeit: 2004-2006)
  • mit Werner Freigang: Abschlussbericht: Modellprojekt Qualifizierung des kommunikativen Prozesses zwischen öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe mit der Ziel-stellung der Qualitätsentwicklung im Bereich der Hilfen zur Erziehung im Landkreis Uecker-Randow (Laufzeit: 2002-2004)

Sonstige Veröffentlichungen

  • „Wir brauchen das nicht!“ „Neue Autorität“ soll Hamburgs Lehrernachwuchs fit machen. Interview in tageszeitung nord, 31.01.2019; Link
  • Wirklichkeit trifft Anspruch. Anspruch trifft Wirklichkeit? Kritische Anfragen an die Jugendarbeit. Vortrag auf dem Kinderrechte-Kongress 2016: „Wirklichkeit trifft auf Anspruch“ in Dresden (Outlaw. Die Stiftung; Kinder- und Jugendrechtsverein; Deutscher Kinderschutzbund; Hochschule Mittweida; Technische Universität Dresden), Fachforum 4 – Jugendarbeit. Vortragsskript
  • Wer ist schwer erreichbar – Institutionen oder Eltern? Vortrag auf dem Fachtag: „Elternarbeit als Netzwerkarbeit zur Erziehungs- und Bildungs-partnerschaft“ im EZB Pappenheim (Präventionswegweise e.V.) am 22.06.2015; Manuskript
  • mit Michael Lindenberg: Unterordnung und Gehorsam. Keine geschlossene Unterbringung von (Hamburger) Kindern und Jugendlichen in der Haasenburg und auch nicht anderswo! In: Hamburg Debatte Nr. 10, Dezember 2013, S. 14-15; Online
  • mit Michael Lindenberg: Keine geschlossene Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in der Jugendhilfe! In: Menschen gewinnen. Neues aus der Evangelischen Hochschule Hamburg (Newsletter) Nr. 19 (Dezember 2013), S. 3-4; Online
  • mit Michael Lindenberg für das Aktionsbündnis gegen geschlossene Unterbringung: Kooperationspool Familienrechtliche Geschlossene Unterbringungen in Hamburg Überlegungen zu Organisation, Grundsätzen und Verfahren zur Vermeidung von Geschlossener Unterbringung in Hamburg (Oktober 2013). Online
  • Inklusion – alles gut? Anfragen an einen Begriff im Kontext wachsender Ausschließung. Vortrag Ringvorlesung: Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies (ZeDiS, Universität Hamburg) am 07.01.2013; Vortragssskript
  • Abschlusskommentar. In: Hamburger Netzwerk SGB II / Gemeinwesendiakonie Ev.- luth. Kirchenkreis Hamburg – Ost (Hg.): Dokumentation der Veranstaltung „Parteiliche soziale Arbeit – Einspruch gegen Hartz IV“ vom 18. April 2012, S. 14-16; Online
  • Gefährliche oder gefährdete Jugendliche? In: Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit Hamburg (Hg.): Reader zur Veranstaltung „Gewalt – Macht – Sinn – Das Hamburger 'Handlungskonzept gegen Jugendgewalt': (Was) Hat das mit Sozialer Arbeit zu tun?“, S. 5-7; Online
  • Weiterentwicklung der Jugendhilfe. Anspruch, Wirklichkeiten, Befürchtungen. In: Menschen gewinnen. Neues aus der Evangelischen Hochschule Hamburg (Newsletter) Nr. 16 (April 2012), S. 9; Online 
  • mit Michael Lindenberg: Bitte keine Abschlussbilanz! Die Erklärung von Kirche und Diakonie zur Situation von Kindern und Jugendlichen in evangelischen Heimen von 1945 bis 1975. In: Menschen gewinnen. Neues aus der Evangelischen Hochschule Hamburg (Newsletter) Nr. 15 (Oktober 2011), S. 10; Online
  • Unbekannte Schwester. In: Lutz, G. / Künzer-Riebel, B. (Hg.) (2002) : Nur ein Hauch von Leben. Lahr, S. 116-119

Übersetzungen

  • Hughes, Bill: Zivilisierung und ontologische Invalidierung von Menschen mit Behinderung. Teil I in Widersprüche 135 (2015), 121-131; Teil II in Widersprüche 136 (2015), S. 105-115
  • Hughes, Bill: Invalidierung: Eine Theoretisierung der Ausschließung von Behinderung. In: Widersprüche 133 (2014), S. 51-58; Online
  • Juhila, Kirsi / Hall, Christopher / Raitikari, Suvi: Zurechnungen von störendem Verhalten. Beschuldigungen, Entschuldigungen und Verantwortlichkeiten in den Redeweisen von Professionellen. In: Stehr, J./Schimpf, E. (Hg.) (2012): Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit. Gegenstandsbereiche – Kontextbedingungen – Positionierungen – Perspektiven. Wiesbaden, S. 181-200
  • Urek, Mojca: Wie in der Sozialen Arbeit ein Fall gemacht wird. Die Konstruktion einer „schlechten Mutter“. In: Stehr, J. / Schimpf, E. (Hg.) (2012): Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit. Gegenstandsbereiche – Kontextbedingungen – Positionierungen – Perspektiven. Wiesbaden, S. 201-216
  • Melossi, Dario: Die wandelnden Repräsentationen des Kriminellen. In: Widersprüche 113 (2009), S. 9-32; Online
  • Gil, David G.: Bemerkungen anlässlich der Auszeichnung mit dem Noam Chomsky Award of the Justice Studies Association 2008. In: Widersprüche 112 (2009), S. 73-84; Online
  • Übersetzung und Kommentierung von Gil, David G. (2006): Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Konzepte und Strategien für Sozialarbeiter. Impulse Reihe der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie. Band 15. Bielefeld.
  • Pelton, Leroy: Nichtdiskriminierung in der Besteuerung und Verteilung des ‚gemein-samen Reichtums‘ in einer Nation. In: Widersprüche 102 (2006), S. 35-55; Online
  • Prichard, David: Das andere Gesicht der USA. Ungehörte Stimmen: Engagierte Opposition gegen den Irak Krieg. In: Widersprüche 101 (2006), S. 119-13; Online
  • mit Holger Ziegler: Landolt, Patricia: Eine Abwägung der Grenzen Sozialen Kapitals: Lehren aus den transnationalen Gemeinde-Initiativen El Salvadors. In: Kessl, F. / Otto, H.-U. (Hg.) (2004): „Soziale Arbeit und Soziales Kapital. Zur Kritik lokaler Gemeinschaftlichkeit“. Wiesbaden, S. 21-43
  • mit Andreas Schaarschuch: Beresford, Peter / Croft, Suzy: Die Demokratisierung sozialer Arbeit: Vom Klienten als Objekt zum Nutzer als Produzent. In: Widersprüche 91 (2004), S. 17-43
  • Gerwitz, Sharon: Die managerialistische Schule: Konsequenzen und Widersprüche der Post-Wohlfahrtsstaatlichkeit in der Bildung. In: Widersprüche 89 (2003), S. 19-37
x