CCG Forschungskolloquium

Jedes Semester begrüßt das Competence Center Gesundheit
im Rahmen des interdisziplinären Forschungskolloquiums drei
renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem
Feld der gesundheitswissenschaftlichen Forschung.

Für das Sommersemester 2021 sind zwei Veranstaltungen, jeweils im April und Mai, geplant. Wir möchten Sie als Mitarbeitende, Lehrende und Studierende der HAW Hamburg sowie alle am Thema Interessierten herzlich einladen, teilzunehmen und mitzudiskutieren. Die Teilnahme am Forschungskolloquium des CCG ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

14. April 2021 – 16:30 - 18:00 Uhr

Qualitätssicherung eines RCT am Beispiel der klinischen Studie „Be-Up: Geburt aktiv“

Dr. Gertrud M. Ayerle
(Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft)

Die klinische Studie „Be-Up: Geburt aktiv“ hat zum Ziel, die Wirksamkeit der Intervention "alternativ ausgestatteter Gebärraum" auf den Geburtsmodus (vaginale Geburt) zu prüfen.

Bereits in der Planung eines Forschungsvorhabens spielen Maßnahmen zur Sicherstellung einer optimalen Qualität der Datenerhebung und Studiendurchführung sowie zur Sicherheit der Studienteilnehmerinnen eine wichtige Rolle. Zentrale Qualitätskriterien nach ICH-GCP und deren konkrete Umsetzung werden am Beispiel der klinischen Studie „Be-Up: Geburt aktiv“ illustriert.

Ohne die Beachtung der Grundsätze nach ICH-GCP und der Planung von konkreten Maßnahmen zur Umsetzung dieser Qualitätskriterien haben Forschungsanträge für klinische Studien wenig Aussicht auf Förderung.  

12. Mai 2021 – 16:30 - 18:00 Uhr

Medizinischer Notfall Klimakrise - Lancet Countdown on Health and Climate Change als Enabler für die Mobilisierung in Deutschland

Dr. med. Martin Herrmann
(Vorsitzender KLUG - Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit) 

Die Klimakrise ist eine existentielle Bedrohung und schon jetzt ein medizinischer Notfall. Sie hat bis vor kurzen im deutschen Gesundheitssektor keine Rolle gespielt. Das ändert sich auch dank Fridays for Future und Health for Future. The Lancet Countdown: Tracking Progress on Health and Climate Change” ist Ergebnis einer weltweiten Forschungskooperation von 35 akademischen Institutionen. Der „Countdown“ berichtet jährlich anhand von 41 Indikatoren über die Wirkungen des Klimas auf die Gesundheit und gibt Empfehlungen für Regierungen. 2019 ist es gelungen in einer Kooperation zwischen Helmholtz Zentrum, Charité Berlin, PIK, Hertie School of Governance, Bundesärztekammer und Lancet Countdown einen ersten Policy Brief für Deutschland zu entwickeln und vorzustellen. Die deutsche Beteiligung am Lancet Countdown ist eine wichtige Basis für die schnell wachsende Health for Future Bewegung.

Vorschau Dateiname Größe Auswahl
Forschungskolloquien WiSe 19/20 pdf 499 KB