| Campus
Hamburg Aviation Nachwuchspreise 2021

Flugzeugbaustudierende gewinnen Nachwuchspreise

Die HAW Hamburg kann dieses Jahr gleich zwei Erfolge beim Hamburg Aviation Nachwuchswettbewerb verbuchen – einen für die beste Abschlussarbeit in der Kategorie „Bachelor“: Tim Nahuel Schulz überzeugte die Jury mit dem Blick auf die Luftfahrt der Zukunft bis 2035. Bei dem seit 2020 verliehenen Sonderpreis in der Kategorie Grüne Luftfahrt lag ebenfalls die HAW Hamburg mit ihrem Master-Absolventen Daan Hurtecant mit der Idee eines Eco-Labels für Passagierflieger vorne.

Die Sieger der Nachwuchspreise von Hamburg Aviation 2021 auf dem 60. HH Aviation Forum

Unter den Sieger*innen der Hamburger Aviation Nachwuchspreise 2021 sind auch Daan Hurtecant und Tim Nahuel Schulz von der HAW Hamburg.

Tim Nahuel Schulz von der HAW Hamburg und Philipp Heerd von der Technischen Universität Braunschweig erhalten die Hamburg-Aviation-Nachwuchspreise 2021 für die besten Abschlussarbeiten zu einem luftfahrtrelevanten Thema. Über den Sieg freuen sich neben den Hochschulen auch die betreuenden Unternehmen Airbus und Lufthansa Technik. Verliehen wurden diese Nachwuchspreise ebenso wie der Sonderpreis in der Kategorie Grüne Luftfahrt an Daan Hurtecant im Rahmen des 60. Hamburg Aviation Forums mit dem Jubiläums-Thema „Game Changer – Wo sich die Luftfahrt weiterhin fundamental verändern wird“.

Wie können wir morgen wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll fliegen? Darauf müssen wir Antworten liefern, gerade in Hamburg als weltweit drittgrößter ziviler Luftfahrstandort müssen wir dazu sprachfähig sein.

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann

Nachwuchspreis 2021 für die beste Abschlussarbeit zu einem luftfahrtrelevanten Thema
Tim Nahuel Schulz überzeugte die Jury mit dem Blick auf die Luftfahrt der Zukunft bis 2035. Er entwickelte vier mögliche Szenarien, die die Branche nach COVID-19 nachhaltig verändern könnten: das Szenario eines vorsichtigen Neustarts, bei dem das Nachhaltigkeitsbewusstsein der Reisenden auf ein vorpandemisches Niveau zurückgeht, während das Reisebedürfnis langsam wächst; das einer „Full Recovery“, geboren aus dem Optimismus der Branche, rasanter Nachfrage gerade im Bereich Business Travel und einem hohen Akzeptanzgrad für nachhaltige Lösungen wie SAF (Sustainable Aviation Fuels); das eines aufkeimenden Deglobalisierungstrends, unter dem die internationale Luftfahrt und die damit verbundenen Innovationen leiden und, als letztes Szenario, ein Paradigmenwechsel zum „Sicheren Flugerlebnis“, bei dem die Gesundheit der Passagiere eine immer größere Rolle in der Entscheidung für eine Flugreise einnimmt. Mit Blick auf die Nachhaltigkeitsstrategie von Kooperationspartner Airbus und mit Unterstützung durch ein 22-köpfiges Expertenteam übersetzte Schulz die entwickelten Szenarien in konkrete Handlungsempfehlungen für Airlines. Besonderen Fokus legte Schulz auf die Flugzeugkabinen von morgen.

Der Hamburg Aviation Nachwuchspreis 2021 in der Kategorie Bachelor geht an Tim Nahuel Schulz von der HAW Hamburg. Er überzeugte die Jury mit dem Blick auf die Luftfahrt der Zukunft bis 2035, ausgehend von 4 Szenarien. Schulz arbeitet im A350 Cabin Fleet Management bei Airbus Hamburg und hatte an der HAW Hamburg seine Bachelorarbeit geschrieben.

Platz 1 in der Sonderkategorie Grüne Luftfahrt
Die HAW Hamburg belegt in diesem Jahr auch Platz 1 in der Sonderkategorie Grüne Luftfahrt, die seit 2020 verliehen wird. Daan Hurtecant überzeugt mit seiner Masterarbeit und der Idee eines „Eco“ Labels für Passagierflugzeuge. Dieses ermöglicht dem Fluggast, Umweltauswirkungen verschiedener Flugreisen auf der Grundlage der Kombination von Flugzeugtyp, Triebwerkstyp und Sitzkonfiguration zu vergleichen und so eine bewusste eine Buchungsentscheidung zu treffen. Dabei berücksichtigt die „Eco“-Kennzeichnung Faktoren wie den Treibstoffverbrauch, äquivalente CO2-Emissionen, die lokale Luftqualität und die Lautstärke des Flugzeugs. Damit sei es noch genauer als bereits existierende Gütesiegel-Ansätze, so die Jury. Ganze Airline-Flotten und die bestmögliche Route auf Basis dieser Nachhaltigkeitsaspekte miteinander vergleichen zu können, mache Fliegen für den bewussten Passagier auch weiterhin zukunftsfähig, erklärt Gewinner Hurtecant. Das Barsbütteler Startup Green Mobility Interiors hat die Sonderkategorie  Grüne Luftfahrt initiiert und sponsert neben den 800 Euro Preisgeld über die Muttergesellschaft Krüger Aviation zudem erneut sämtliche Trophäen für die Nachwuchspreis-Sieger*innen.

Hamburg Aviation Nachwuchspreis 2021: Platz1 Sonderkategorie "Green Aviation"
Die HAW Hamburg stellt in diesem Jahr auch Platz 1 der Nachwuchspreis-Sonderkategorie Grüne Luftfahrt.

Die Sieger*innen des Nachwuchspreises werden von einer unabhängigen Jury aus der Hamburg Aviation Community gekürt, darunter ist auch Prof. Dr.-Ing. Dragan Kozulovic aus dem Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau der HAW Hamburg.

Quelle: HH Aviation / Katharina Jeorgakopulos

Weitere Informationen

29.10.2021: Luftfahrt-Nachwuchspreis: „Game Changer“ prämiert

Kontakt

Fakultät Technik und Informatik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Prof. Dr. Dragan Kozulovic
Professor für Flugtriebwerke
T +49 40 428 75-7904
dragan.kozulovic (@) haw-hamburg.de

x