Flugzeugsystemsimulator

Airbus A320 Flugzeugsystemsimulator

Bei den Simulatoren handelt es sich um sogenannte Maintenance Training Devices (MTD) der Firma "ECA FAROS", heute als ECA bekannt. Es sind also keine Flugsimulatoren. Man kann mit diesen Simulatoren das Flugzeug nicht fliegen. Jedoch wird das Verhalten der Flugzeugsysteme und der Triebwerke fast vollständig wiedergegeben. Dies mit dem authentischen Systemverhalten sowohl am Boden als auch in der Luft. Interessant sind die Simulatoren durch die Originalteile, aus denen sie aufgebaut sind.

In der Simulation erwecken die Studierenden das abgestellte Flugzeug zum Leben und begeben sich in den Reiseflug. Dort werden über das Overhead Panel verschiedene Eingaben gemacht und die Reaktionen des Flugzeugs über die Anzeigen beobachtet. Weiterhin werden im Reiseflug verschiedene Fehlerfälle ausgelöst, die die Studierenden abarbeiten. Zum Abschluss werden alle Systeme ordnungsgemäß heruntergefahren. Das Flugzeug wird abgestellt und verlassen. Alle Aktionen werden professionell gemäß Checkliste durchgeführt. Ein derartiger Durchgang dauert etwa zwei Stunden und erfordert in der Regel die Anleitung durch einen Tutor.

Weitere Informationen

Laborleiter

Prof. Dr. Dieter Scholz
Leiter Aircraft Design und Systems Group (AERO) / Professor für Flugzeugentwurf, Flugzeugsysteme und Flugmechanik
Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Berliner Tor 9, Raum 217
20099 Hamburg
http://english.ProfScholz.de