Prof. Dr. Gunter Groen

Department Soziale Arbeit
Professor für Psychologie

Alexanderstraße 1
20099 Hamburg

Raum 4.21

T +49 40 428 75-7048
gunter.groen@haw-hamburg.de

Tätigkeiten

Lehrgebiete/Lehrfächer

  • Entwicklungspsychologie
  • Klinische Psychologie
  • Psychotherapie und Beratung
  • Theorie-Praxis-Schwerpunkt "Kinder- und Jugendpsychiatrie/Klinische Kinderpsychologie"

Schwerpunktthemen/Kernkompetenzen

  • Kooperation an der Schnittstelle von Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Klinische Kinderpsychologie
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Depressive Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Prävention und Gesundheitsförderung

Ämter/Gremien/Mitgliedschaften

Ämter

  • Sprecher der Fachgruppe Psychologie
  • Vorsitzender der Prüfungskommission für Eingangsprüfungen nach § 38 HmbHG (Hochschulzugang für Berufstätige) für nichttechnische Studiengänge
  • Vorsitzender der staatlichen Prüfungskommission für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Mitgliedschaften

  • Wissenschaftlicher Beirat "Kindheit und Entwicklung" (Zeitschrift für Klinische Kinderpsychologie)
  • Competence Center Gesundheit der HAW
  • Editorial board "psychotherapie forum"
  • Bundespsychotherapeutenkammer
  • Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (Fachgruppen Klinische Psychologie und Entwicklungspsychologie)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
  • Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ e.V.)
  • Deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie
  • Institut für Verhaltenstherapieausbildung Hamburg

Betreute Abschlussarbeiten/Doktorarbeiten

Enstprechend der Lehrgebiete, Schwerpunkte und Projekte

KURZBIOGRAPHIE

Prof. Dr. Gunter Groen ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit 2010 ist er Professor für Psychologie mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Er hat verschiedene nationale und internationale wissenschaftliche Projekte u.a. zur interdisziplinären, systemübergreifenden Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit komplexem Hilfebedarf sowie zur Schulung von Fachkräften realisiert und ist Autor mehrerer Fachbücher und Ratgeber. Herr Groen praktiziert als approbierter und kassenzugelassener Psychotherapeut. Als Dozent, Supervisor und Prüfungsvorsitzender ist er in der Ausbildung von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten engagiert. Vorab hat er viele Jahre in verschiedenen Kliniken und Einrichtungen therapeutisch gearbeitet. Er hat 2002 an der Universität Bremen promoviert. Dort war er bis 2005 in Forschung und Lehre im Bereich Klinische Kinderpsychologie tätig und hat zuletzt die Kinderambulanz geleitet.

Publikationen

  • Jörns-Presentati, A,, Napp, A.-K., Dessauvagie, A.S., Stein, D.J., Jonker, D., Breet, E. . . . Groen, G. (2021) The prevalence of mental health problems in sub-Saharan adolescents: A systematic review. PLoS ONE 16(5): e0251689. doi.org/10.1371/journal.pone.0251689  
  • Wittmann, L., Groen, G., Ogorka, J. & Jörns‑Presentati, A. (2021). “I Didn’t Know What They Wanted From Me”–the Perspective of Individuals with Mental Disorders on Police Interventions. Journal of Police and Criminal Psychology. https://doi.org/10.1007/s11896-021-09449-8  
  • Dessauvagie, A., Jörns-Presentati, A., Napp, A., Stein, D., Jonker, D., Breet, E., . . . Groen, G. (2020). The prevalence of mental health problems in sub-Saharan adolescents living with HIV: A systematic review. Global Mental Health, 7, E29. doi:10.1017/gmh.2020.18  
  • Wittmann, L., Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2020). How do Police Officers experience Interactions with People with Mental Illness? Journal of Police and Criminal Psychology.https://doi.org/10.1007/s11896-020-09398-8  
  • Groen, G., Jörns-Presentati, A. & Weber, J. (2020). Grenzgänger und Systemsprenger: von jungen Menschen mit komplexem Hilfebedarf und unzureichenden Hilfen. In K. Giertz, L. Große & S.B. Gahleitner (Hrsg.), Hard to reach: schwer erreichbare Klientel unterstützen (S. 82-94). Köln: Psychiatrie Verlag.
  • Groen, G. & Verbeek, D. (2020). Wieder besser drauf! Ein Ratgeber für junge Menschen zum Umgang mit Stimmungstiefs und Depressionen (2., korrigierte und ergänzte Auflage). Köln: Balance. https://psychiatrie-verlag.de/product/wieder-besser-drauf/
  • Wittmann, L. & Groen, G. (2020). Die Interaktion mit verhaltensauffälligen Menschen aus polizeilicher Perspektive. Psychiatrische Praxis, 47,1-6.https://doi.org/10.1055/a-1190-7598  
  • Groen, G. (2020). Depressionen. In N. Beck (Hg.), Therapeutische Heimerziehung: Grundlagen, Rahmenbedingungen, Methoden (328-344). Freiburg i. B.: Lambertus. https://www.lambertus.de/de/shop-details/therapeutische-heimerziehung,2181.html
  • Jörns-Presentati, A. & Groen, G. (2020). Zusammenarbeit gestalten: Zur Kooperation von Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. In N. Beck (Hg.), Therapeutische Heimerziehung: Grundlagen, Rahmenbedingungen, Methoden (70-83). Freiburg i. B.: Lambertus.
  • Wittmann, L., Hampel, P., Peter, U., Karow, A., Gallinat, J. & Groen, G. (2020). Die gruppentherapeutische Intervention „Gesund bleiben im Beruf“ zur Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit. Eine Pilotstudie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 48, 101-109. https://doi.org/10.1026/1616-3443/a000533

    Weitere Informationen

    FORSCHUNGSPROJEKTE

    MEGA - Building capacity by implementing mhGAP mobile intervention in South African Development Community (SADS) Countries. In Cooperation with Turku University of Applied Sciences (Finland) and Riga Technical University (Latvia) and Universities in South Africa and Sambia. Erasmus+ Programm EU (10/2017-05/2021). mega.turkuamk.fi www.facebook.com/erasmusmega/

    MENTAL-HIGH - Mental Health Awareness at Higher Education Institutes. In Cooperation with Universities in Southeast Asia. Anreizbudget & BMBF FH Europa (1/2020-03-2021; 9/2021-8/2022).

    WiKo - Versorgung junger Menschen mit komplexem Hilfebedarf in der Jugendhilfe – Wissens-, Kompetenz- und Fortbildungsbedarfe (Gunter Groen & Jack Weber)

    ANKOMMEN - Die psychosoziale Versorgung junger Menschen mit Fluchterfahrung: Wege und Barrieren aus Sicht der Betroffenen. Promotionsförderung der HAW Hamburg (1/2019-03/2022; Stipendiatin Carolin Mogk)

    GRENZGÄNGER - Abgestimmter Umgang mit Kindern und Jugendlichen bei Vorliegen einer psychischen Störung sowie eines Unterstützungsbedarfs gemäß SGBVIII. Evaluierung eines Modellprojekts. In Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Elmshorn und den Jugendämtern der Kreise Pinneberg und Steinburg. Förderung Land Schleswig-Holstein, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung (03/2015-06/2017). psychiatrie-verlag.de/product/grenzgaenger/

    Anbahnung eines internationalen Forschungsprojektes (Horizion 2020) zur Förderung der Aufwachsensbedingungen und Entwicklungschancen von jungen Menschen in der stationären Jugendhilfe in Europa "1step4ward- Five Step Programme to Empower Youth in Residential Child Care project". Landesforschungsförderung der BWFG Hamburg (08/2015-08/2016).

    RESME - On the borders between residential child care and mental health treatment in Europe. Förderung Erasmus Lifelong-Learning-Programme der EU (2012-2015). www.resme.eu

    "Super Skills for Life" (Essau & Ollendick), Evaluation of a school-based resilience building program. Promotionsprojekt (P. Mroczek) in Kooperation mit der University of Roehamptom London (C. Essau) und der Leuphana Universität Lüneburg  (M. von Salisch) (2014-2018). susiebushdesign.wixsite.com/superskills

    KEGIWA - Konzeptualisierung und Evaluation einer ambulanten gruppentherapeutischen Intervention zur Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit von Menschen mit psychischen Erkrankungen: Gesund bleiben im Beruf. Dissertationsprojekt (L. Wittmann) in Kooperation mit der Universität Flensburg (P. Hampel) und dem Medizinischen Versorgungszentrum Falkenried, Hamburg (2016-2018).

    "Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens“. Introjekte zwischenmenschlichen und innerpsychischen Erlebens als Korrelate psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter und als Kenngröße der Therapieevaluation. Dissertationsprojekt (M. Wöste) in Kooperation mit der Universität Flensburg (P. Hampel) und der Vorwerker Diakonie, Tagesklinik Eutin (2016-2018).

    Suizidalität bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Analyse der Nutzung von Gesprächsforen im Internet (S. Winkel, G. Groen, F. Petermann). Förderung FNK, Universität Bremen (2002-2005).

    Evaluation eines schulischen Präventionsprogramms zur Vorbeugung emotionaler Probleme von Jugendlichen. Förderung FNK, Universität Bremen (G. Groen, F. Petermann) in Kooperation mit der Universität Tübingen (P. Pössel, M. Hautzinger) (2001-2003).

    Verlauf depressiver Störungen im Jugendalter. Bremer Jugendstudie. Promotionsstipendium (G. Groen, C.A. Essau, F. Petermann) (1998-2001).

     

x