BachelorUP - Studienprogramm für internationale Akademiker*innen

Als internationale Akademiker*in mit und ohne Fluchthintergrund stehen Sie beim Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt vor unterschiedlichsten Herausforderungen. Hierzu gehören – häufig trotz formaler Anerkennung durch die ZAV – neben der aus Unternehmenssicht unzureichenden fachlich-formalen akademischen Qualifikation und fehlenden berufsrelevanten Praxiserfahrung auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch die fehlenden arbeitsmarktspezifischen Netzwerkkontakte zu Unternehmen, Fachverbänden und anderen arbeitsmarktpolitisch relevanten Organisationen.

Um diese Hindernisse zu überwinden, hat die Arbeitsstelle Migration der HAW Hamburg das neue Studienprogramm BachelorUP für internationale Akademiker*innen mit und ohne Fluchthintergrund entwickelt. Ziel ist es, Ihnen durch ein neues Studienprogramm den hochschulischen Rahmen für die best- und schnellstmögliche Transformation Ihrer mitgebrachten akademischen und berufsrelevanten Kompetenzen zu verschaffen.

Zugleich versteht sich die Hochschule als lernende Organisation, die bereit ist, Veränderungsprozesse im Sinne einer migrationsbedingten Hochschulentwicklung einzuleiten, welche die Pluralität der Gesellschaft als Potenzial und Impuls für die eigene Entwicklung aufgreift. Hierfür wurden und werden zukünftig konkrete Maßnahmen zur bedarfsgerechten Unterstützung und Begleitung der heterogenen Studierendenschaft bei der Vorbereitung und Aufnahme eines Studiums an der HAW Hamburg sowie über den gesamten Student Life Cycle bis hin zum erfolgreichen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt hinweg initiiert und umgesetzt.

Die systematische Kompetenzenerfassung (fachlich, fachsprachlich in Deutsch und Englisch sowie überfachlich) zu Beginn des Programmes BachelorUP bietet Ihnen einen Rahmen für eine zielorientierte, individuelle Weiterentwicklung. Durch die Teilnahme an regulären profilgebenden Lehrveranstaltungen aus dem Bachelor-Modulplan des passenden Studiengangs in Kombination mit mehrsprachigen Fachtutorien, einer studiengangbezogenen Studienarbeit, einem studiengangbezogenen Praxissemester und einer Bachelorarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen erwerben Sie anschließend die notwendige akademische Qualifikation für einen erfolgreichen Arbeitsmarkteinstieg.

Die Welcome- Tutor*innen unterstützen und beraten Sie und dienen neben den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen als wichtige Ansprechpartner*innen für eingebundene Professor*innen und Mitarbeiter*innen in den einzelnen Departments. Darüber hinaus können Sie bei Bedarf über einen längeren Zeitraum eine persönliche Beratung zur Ihrer Lebenssituation in Anspruch nehmen. Die pädagogische Beratung fokussiert prozessbegleitend auf die fachliche, fachsprachliche und überfachlich studien- und berufsrelevante Kompetenzerweiterung durch Beratung, Coaching und Qualifizierung.

Arbeitsstelle Migration
Die Maßnahme BachelorUP - Studienprogramm für internationale Aklademieker*innen wird von der Arbeitsstelle Migration der HAW Hamburg umgesetzt, die vom Beauftragten für migrationsbedingte Hochschulentwicklung des Präsidiums der HAW Hamburg Prof. Dr. Louis Henri Seukwa geleitet wird. Als "Labor für migrationsbedingte Hochschulentwicklung" eröffnet die Arbeitsstelle Migration  mit ihren Maßnahmen Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung ihren Fähigkeiten entsprechende Bildungsmöglichkeiten durch systematische Ressourcen- und Kompetenzorientierung.
Ziel der Arbeitsstelle Migration ist es, die wissenschaftlichen Aktivitäten im Themenfeld Migration zu bündeln und zu vernetzen, um eine systematische und kontinuierliche wissenschaftliche Weiterentwicklung sowohl hochschulintern als auch in der Metropolregion Hamburg zu gewährleisten.

Das  Programm BachelorUP - Studienprogramm für internationale Akademieker*innenwird gefördert durch die DAAD-Programme PROFI und Welcome aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Arbeitsstelle Migration
Stiftstraße 69 / Raum 71
20099 Hamburg

Beratungszeiten nach Vereinbarung
Bitte anmelden unter kompetenz-kompakt (@) haw-hamburg.de

Janina Hertel
Tel.: +49.40.428 75 9844