Open-Access-Publizieren

Wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse frei zugänglich zu machen ist der wesentliche Kern von Open Access und integraler Bestandteil offener Wissenschaft. Um Ihre Publikation Open Access zu veröffentlichen bieten sich mehrere Möglichkeiten:

  • Sie können einen Artikel in einer reinen Open-Access-Zeitschrift publizieren: "Gold Open Access". Dort sind Artikel kostenlos zugänglich und werden im Idealfall mit einer freien Lizenz publiziert. Weitere Informationen und Tipps zur Recherche von Open-Access-Zeitschriften finden Sie weiter unten unter den einzelnen Publikationsorten. Im Rahmen von Verlagsvereinbarungen, Mitgliedschaften und der Teilnahme am DEAL-Projekt erhalten Angehörige der HAW Hamburg attraktive Sonderkonditionen für Publikationen in reinen Open-Access-Zeitschriften. Mehr dazu unter Verlagsangebote.
  • Einige Verlage bieten die Option einzelne Artikel Open Access innerhalb von subskriptionsbasierten Closed-Access-Zeitschriften zu publizieren. Dies wird im Gegensatz zu Veröffentlichungen in reinen Open-Access-Zeitschriften in der Regel als "Hybrid Open Access" bezeichnet. Mit der Teilnahme der HAW Hamburg am DEAL-Projekt können Sie als Angehörige der Hochschule in nahezu allen subskriptionsbasierten Zeitschriften der Verlage Springer Nature und Wiley kostenfrei Open Access publizieren.Weitere Informationen zu DEAL
  • In zunehmendem Maße etablieren sich Repositorien und Preprint-Server als Publikationsorgane für Open-Access-Veröffentlichungen. Nicht zuletzt die COVID-19-Pandemie hat die Bedeutung dieser Plattformen als Publikationsorte hervorgehoben. Eine Auswahl weiterer relevanter Repositorien ist weiter unten aufgelistet. Grundsätzlich empfiehlt sich die Zweitveröffentlichung bzw. "Parallelpublikation" ("Green Open Access") Ihrer Artikel. Diese ist in Kürze auch auf REPOSIT, dem institutionellen Repositorium der HAW Hamburg, möglich. In vielen Fällen ermöglichen die Verlagspolicies diese Form der Selbstarchivierung. Durch die Selbstarchivierung stellen Sie Ihren Artikel einer breiteren Leserschaft zur Verfügung und erhöhen damit die Sichtbarkeit und Zitierbarkeit Ihrer Forschung. Weitere Informationen zum Thema "Zweitveröffentlichung"

Vor der Einreichung einer Publikation sollten Sie unbedingt die Hinweise zu Fake Journals/Predatory Publishing berücksichtigen, damit Ihre Publikation letztlich auch in einem seriösen Publikationsorgan erscheint.

Publikationsorte für Open-Access-Veröffentlichungen

Verlage

................................................................................................................................................................................................

Open-Access-Journals und -Monografien

................................................................................................................................................................................................

Megajournals

................................................................................................................................................................................................

Repositorien und Preprint-Server

................................................................................................................................................................................................

Publikationsgebühren (APC) bei Open-Access-Publikationen

Für Leser*innen sind Open-Access-Publikationen immer kostenlos. Für die Produktion der Veröffentlichungen fallen jedoch wie bei herkömmlichen Publikationswegen weiterhin Kosten an, etwa für das Layout, die Organisation des Peer Review, den Unterhalt der jeweiligen technischen Infrastrukturen etc. Diese Kosten werden in der Regel als sogenannte "Article Processing Charge" (APC) im Rahmen einer Publikationsgebühr von den Verlagen erhoben und sind zumeist von den Autor*innen bzw. ihren Institutionen zu tragen.

Über die Höhe der APC informieren die Verlage im Allgemeinen auf den Seiten der einzelnen Zeitschriften. Die Kosten reichen von wenigen hundert Euro bis zu hohen vierstelligen Beträgen und variieren deutlich bei den verschiedenen Verlagen und Zeitschriften. Auch für Hybrid Open Access – der Veröffentlichung einzelner Artikel in subskriptionsbasierten Zeitschriften – fallen grundsätzlich Publikationsgebühren an.

Zudem ermöglicht die HAW Hamburg über das DEAL-Projekt sowie Sonderkonditionen mit einzelnen Verlagen wie MDPI und SAGE erhebliche Rabatte bei Open-Access-Veröffentlichungen und teils die komplette Kostenübernahme beim "Hybrid Open Access".