Gleichstellungs­beauftragte

Die Fakultät wählt für drei Jahre die Gleichstellungsbeauftragte oder den Gleichstellungsbeauftragten der Fakultät und ihre beziehungsweise seine Stellvertretung. Die oder der Gleichstellungsbeauftragte soll der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer angehören.

Die oder der Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Fakultät bei allen Gleichstellungsmaßnahmen. Sie oder er wirkt insbesondere bei Struktur- und Personalentscheidungen sowie bei der Entwicklungsplanung der Fakultät mit. Sie oder er ist bei Richtlinien zur Gleichstellung und den Gleichstellungsplänen zu beteiligen. Sie oder er kann gegenüber allen Organen der Hochschule Stellung nehmen und Vorschläge machen.

Studierende der Fakultät können sich in Fällen sexueller Belästigung an die Gleichstellungsbeauftragte oder den Gleichstellungsbeauftragten wenden.

Die Zuständigkeit der oder des Gleichstellungsbeauftragten erstreckt sich nicht auf die Angehörigen des Technischen, Bibliotheks- und Verwaltungspersonals. Sie oder er arbeitet vertrauensvoll mit der oder dem Gleichstellungsbeauftragten nach § 18 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes vom 2. Dezember 2014 (HmbGVBl. S. 495) zusammen.

Gleichstellungs­beauftragte der Fakultät Life Scien­ces

Gleichstellungs­beauftragte für das Technische, Bibliotheks- und Verwaltungspersonal