Strategischer Partner - U. of Rhode Island

Die Kooperation mit der University of Rhode Island (URI) wurde 2007 ins Leben gerufen und ist über die Jahre zu einer strategischen Partnerschaft im Bereich International Business geworden. Die URI ist eine staatliche Hochschule und steht auf Platz 166 "National Universities" (U.S. News Best Colleges 2020). Das College of Business ist von der Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) akkreditiert und hat mit ihren Studiengängen "Global Business" und "Supply Chain" fachliche Schwerpunkte wie das Department Wirtschaft an der HAW Hamburg. Zusätzlich zum regulären Semesteraustauschprogramm wurden gemeinsame Programme entwickelt, um die Kooperation zu vertiefen und weiterentwickeln:

Doppelabschlussprogramm "International Business"

Zum Wintersemester 2012/13 wurde ein Doppelabschlussprogramm zwischen dem Department Wirtschaft an der HAW Hamburg und dem College of Business an der URI eingerichtet. Das Programm basiert auf den Studiengängen "Außenwirtschaft / Internationales Management" (HAW) bzw. "Global Business Management" (URI). Im Rahmen des vierjährigen Programms verbringen Studierende beider Hochschulen nach vier Semestern an der Heimathochschule ein akademisches Jahr an der Partnerhochschule und absolvieren ein vertraglich abgestimmtes Studienprogramm. Die teilnehmenden Studierenden werden auf eine globale Karriere noch besser vorbereitet, indem sie fachspezifische Kenntnisse aus der Region (Europa vs. USA) vertiefen und interkulturelle Erfahrungen sammeln. Die Absolvent*innen erhalten Bachelor-Abschlüsse von beiden Hochschulen und erweitern somit ihre berufliche Mobilität und Einstiegsmöglichkeiten. DIe HAW Hamburg erhielt von 2011 bis 2017 Drittmittel vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zur Entwicklung und Förderung des Doppelabschlussprogramms. Curriculum des Doppelabschlussprogramms

ARTIKEL

Doppelt hält besser – das hat sich auch Ole Peters, Student der Außenwirtschaft/Internationales Management, gedacht und nahm am Doppelabschlussprogramm mit der University of Rhode Island (URI) teil. Schon zu Beginn seines Studiums an der HAW Hamburg war es Oles Plan in die USA zu gehen. Weiterlesen

Inter­natio­nal Busi­ness Program (IBP)

Die University of Rhode Island (URI) bietet auch das "International Business Program (IBP)" in Zusammenarbeit mit der HAW Hamburg an. Im Rahmen des fünfjährigen Bachelorstudiengangs absolvieren URI-Studierende ein Studien- und Praxisjahr in Deutschland. Das Studiensemester verbringen sie an der HAW Hamburg; das Praxissemester bei einer deutschen Firma. Die URI pflegt sehr enge Kontakte zu großen deutschen Unternehmen und ermöglicht somit den Studierenden einen Einblick in die zukünftige globale Arbeitswelt. Parallel zum Studiengang der Wirtschaftswissenschaften lernen die Studierenden auch die deutsche Sprache und erhalten zwei Bachelor-Abschlüsse. Die enge Verbindung zur deutschen Sprache und Kultur führt oft dazu, dass die IBP-Absolvent*innen nach ihrem Abschluss in Deutschland und/oder bei einer deutschen Firma arbeiten.

IBP-Absolvent, Dan Belbey (Jahrgang 2013), hat sein Praxissemester bei BMW in München absolviert und wurde nach seinem Masterabschluss in das BMW Global Leader Development Program in South Carolina aufgenommen. Nach einem Einsatz in Mexiko arbeitet er jetzt für BMW in Südafrika.

My study abroad was incredibly important and crucial for my career path. I work in global supply chain planning and speak more German on a daily basis than English. The study experience at the HAW Hamburg made this all possible.

Dan Belbey, USA

Lehrendenaustausch

Die gemeinsamen Studienprogramme werden durch Lehrendenaustausch ergänzt, um die Kooperation mit der URI zu vertiefen. Im Rahmen der Doppelabschlussprogramme finden Gastvorträge sowohl in Hamburg als auch in Rhode Island statt. Hinzu kommt eine Kooperation mit URI-Professorin, Natallia Katenka, die jedes Jahr ein Master-Class im Bereich "Business Statistics" in Hamburg durchführt. Die Masterstudierenden an der HAW Hamburg arbeiten an aktuellen Themen, wie zum Beispiel Datensicherheit oder den US-Chinesischen Handelsabkommen. Als Grundlage dienen dabei von den Studierenden selbst gesammelten Daten, die mit Hilfe des Statistik-Tools R unter der Anleitung von Professorin Katenka ausgewertet, analysiert und interpretiert werden. Der Workshop bietet eine internationale Erfahrung für Studierende, die nicht ins Ausland gehen konnten und ist regelmäßig die Grundlage für weiterführende Abschlussarbeiten sowie für gemeinsame Forschungsprojekte.

Kontakt

Prof. Dr. Natalia Ribberink
Department Wirtschaft