Strategischer Partner - CSULB

Die Kooperation zwischen der HAW Hamburg und der California State University, Long Beach (CSULB), wurde 2017 für die NAFSA-Publikation "Best Practice Case Studies in International Partnership Development" ausgewählt. Grundlage für diese Auszeichnung war die vielschichtige Zusammenarbeit von Lehrenden und der starke und stetig wachsende Studierendenaustausch. Die Partnerschaft begann 1996 mit einer Kooperation zwischen dem College of Business und dem Department Wirtschaft. 2008 wurde ein hochschulweiter Vertrag für Studierenden- und Lehrendenaustausch aufgesetzt. Seit 2014 entwickelt die HAW Hamburg kontinuierlich den Lehrendenaustausch mit Kurzprogrammen in Form von Workshops, Gastdozenturen und Summer Schools, um die Partnerschaft mit der CSULB zusätzlich zum Semesteraustausch zu stärken und vertiefen.

Studierendenaustausch & "Hamburg Tracks"

Vierzig Prozent der US-Gaststudierenden an der HAW Hamburg kommen aus Long Beach. Somit ist die CSULB der stärkste Partner und tragende Säule des reziproken US-Semesteraustauschs. Mit jährlich 13-15 Austauschstudierenden kommen die meisten CSULB-Studierenden aus den Bereichen Film, Design, Wirtschaft und Soziale Arbeit. Der Semesteraustausch wird in nächster Zeit durch sogenannte "Hamburg Tracks" gestärkt. In jedem Bereich wird eine Auswahl der Hamburg-Kurse in Long Beach durch "pre-approved credit" angerechnet. Zielsetzung ist es, dass ein ganzes Semester (15 US credits) anerkannt wird, so dass die Regelstudienzeit durch das Auslandssemester nicht verlängert wird.

Lehrendenaustausch & Workshops

Die längste Zusammenarbeit mit der CSULB geht mit dem German-American International Business Workshop auf das Jahr 1996 zurück. Jährlich findet jeweils in Long Beach und in Hamburg ein einwöchiger Workshop mit Studierenden und Lehrenden von beiden Hochschulen statt. Der besondere Schwerpunkt ist die enge Verbindung zu Industriepartnern, die den Studierenden einen Einblick in die globale Arbeitswelt ermöglicht. Durch die Mischung aus Vorträgen, Firmenbesuchen und Projektarbeit in internationalen Gruppen erweitern die Studierenden ihre interkulturellen Kompetenzen und Kenntnisse des internationalen Managements. Koordination: Prof. Dr. Natalia Ribberink, Department Wirtschaft.

Seit 2014 finden Film-Gastdozenturen und Workshops sowohl in Long Beach als auch in Hamburg statt. Ausschlaggebend für die Wahl der CSULB als Kooperationspartner war die große Expertise im Bereich Film, die das Studium an der HAW Hamburg ergänzt und bereichert. An der CSULB sind es Kernkompetenzen in "Screen & Media Writing", "Film & TV Production" sowie "Production Management". Dies korrespondiert mit Hamburg-Vorlesungen in Dramaturgie, Video, Audio sowie der Produktion von diversen Kurzfilmprojekten. Seit 2017 wird diese Kooperation durch das ISAP-Programm vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Die Hochschule erhält Drittmittel für Stipendien sowie Mittel zur Förderung des Lehrendenaustausches. Koordination: Prof. Wolfgang Willaschek, Department Medientechnik.

2017 begann mit Brand Design Workshops eine neue Zusammenarbeit zwischen der CSULB und der HAW Hamburg. An beiden Hochschulen ist der Kerninhalt der Lehre im Bereich Brand Design deckungsgleich, so dass die Lehrenden von Anfang an gemeinsame Vorlesungen durchführen konnten. Gleichzeitig hat jede Hochschule eine besondere Expertise, so dass sie die Lehre im Rahmen von Workshops an der Partnerhochschule ergänzen kann. Koordination: Prof. Sven Vogel, Department Design.

Seit 2018 wird der Lehrendenaustausch im Bereich Soziale Arbeit aufgebaut. Mit einem Blockseminar zum Thema "Strengths-based interventions with children and families" ergänzt CSULB-Professorin, Nancy Meyer-Adams, mit ihrer besonderen Expertise das englischsprachige Angebot im Rahmen des international Semesters in Hamburg. Gleichzeitig werden den CSULB-Studierenden durch Gastvorträge die besonderen Methoden und aktuellen Themen in der deutschen sozialen Arbeit nähergebracht. Koordination: Prof. Dr. Daniela Ulber, Department Soziale Arbeit.

Summer Schools

Nicht alle Studierende haben die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu verbringen. Insbesondere in den USA genießen zunehmend die "faculty-led short programmes" in den Sommermonaten große Beliebtheit. Für die CSULB ist die HAW Hamburg ein wichtiger Partner und dort wo Studierenden- und Lehrendenaustausch gut entwickelt sind, sollen auch zusätzlich "Summer Schools" entstehen. Die Zielsetzung ist es aber, keine Inseln zu schaffen, sondern auch Studierenden und Lehrenden von Long Beach und Hamburg zu vernetzen.

Seit 2018 gibt es im Sommer in Hamburg eine gemeinsame Brand Design Summer School an der Studierende beider Hochschulen teilnehmen. Für die Hamburg-Studierenden ist die Summer School Teil ihres Curriculums. Als Vorbereitung auf den Kurs absolvieren sie während des Sommersemesters Recherchen zum Thema. Im Juli machen sie den praktischen Teil im Rahmen eines zweiwöchigen Blockseminars mit den CSULB-Studierenden. Die Lehre von Tor Hovind ergänzt die Kursinhalte in Hamburg mit seiner besonderen Expertise. Koordination: Prof. Sven Vogel, Department Design.

Ab Sommer 2020 gibt es eine neue Social Work Summer School unter der Leitung von Nancy Meyer-Adams. Master-Studierende von der CSULB verbringen eine Woche in Berlin und eine Woche in Hamburg, um aktuelle Forschungsthemen in der sozialen Arbeit zu vertiefen und einen Einblick in aktuelle Themen im Bereich Migration und Flucht zu bekommen. Für die US-Studierenden stellen die Inhalte einen Bestandteil ihres "Social Policy" Seminars dar. Lehrende beider Hochschulen sind für die Lehrinhalte verantwortlich. Das Programm wird auch in Kooperation mit der ASH Berlin durchgeführt. Koordination: Prof. Dr. Daniela Ulber, Department Soziale Arbeit.

Ab Sommer 2020 findet auch eine neue Film Summer School zum Thema "Theory of Fiction & Film" in Hamburg statt. Im Gegensatz zu den anderen Summer Schools wird die Lehre von einer CSULB-Dozentin, Bonnie Blackburn verantwortet, die eine besondere Expertise mitbringt. Für die CSULB-Studierenden ist dies ein regulärer Kurs, der auch geblockt im Sommer angeboten wird. Durch den modularen Aufbau des Kurses können Hamburg-Studierende tageweise an der Summer School teilnehmen und sich mit den US-Studierenden vernetzen. Koordination: Prof. Wolfgang Willaschek, Department Medientechnik. 

Netzwerk von Lehrenden
17
Kurzprogramm Teilnehmer*innen
346
CSULB Austauschstudierende
140

seit 2009

Kontakt

Ingrid Weatherall
Strategic Cooperations & International Marketing
Deputy Director International Office