'HAW goes USA' Strategie

2005 wurde die HAW Hamburg Gründungsmitglied des UAS7-Konsortiums und hat die USA als strategische Region definiert. Inzwischen verfügt die Hochschule über zwölf US Partnerhochschulen (neun bilaterale und drei UAS7-Hochschulooperationen). Darüber hinaus ist die HAW Hamburg Mitglied im Global E3-Netzwerk mit weiteren 37 US-Partnern. Die "HAW goes USA" Strategie ist inzwischen ein fester Baustein und wichtiger Leuchtturm im Rahmen der HAW Hamburg-Internationalisierungsstrategie.

Mit jährlich bis zu vierzig Studierenden bilden die US-Amerikaner die größte Gruppe unter den internationalen Gaststudierenden. Im Rahmen des vereinbarten reziproken Austauschs absolviert die gleiche Anzahl HAW Hamburg-Studierender ein Studiensemester an US Partnerhochschulen. Seit 2014 wird der Lehrendenaustausch im Rahmen von Summer Schools, Workshops und Forschungsprojekten mit ausgewählten Partnern aufgebaut.

"HAW goes USA 2020" Strategie

2015 wurde im Rahmen der "HAW goes USA 2020" Strategie folgende Vision definiert: "Die HAW Hamburg ist Teil eines strategischen Netzwerkes von namhaften Hochschulpartnern in den USA. Studierenden­austausch findet im Rahmen von internationalen Studienprogrammen statt, die das internationale Profil der HAW Hamburg nach außen stärkt und die klügsten Köpfe zum Studium an unserer Hochschule führt. Es existiert ein reger Lehrenden- und Wissenschaftsaustausch, der für eine gegenseitige fachliche Erweiterung der Lehre und Stärkung der Forschung sorgt. Beide Bereiche prägen das Profil, die Lehre und das Campusleben der HAW Hamburg und sind wichtige Impulsgeber. Die HAW Hamburg gilt bei ihren US-Partnern als Experte in strategischen Feldern und zu Entwicklungen in Deutschland.“ 

Bis 2020 sollen folgende drei Ziele erreicht werden:

Entwicklung von drei strategischen Partnerschaften

................................................................................................................................................................................................

Entwicklung von Studierendenaustausch & Internationalisation @ Home

................................................................................................................................................................................................

Entwicklung von Kooperationen zur Profilbildung in Forschung

................................................................................................................................................................................................

Kontakt

Ingrid Weatherall
Strategic Cooperations & International Marketing
Deputy Director International Office