Herausragendes an der HAW Hamburg: Wir gratulieren!

Nordlichter machen Energiwende

An der HAW Hamburg gestalten viele Personen die Energiewende. Felix Röben ist Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - dem CC4E - an der HAW Hamburg. Er schildert im Interview mit Janina Grimm seinen Weg vom Masterstudium Erneuerbaren Energien zum Projekt NEW 4.0 am CC4E. Jetzt befasst er sich mit "Smart Balancing" - Lesen Sie hier seine Einschätzungen...

Diko-Alumni: Neuer Alumni Verein bei DMI plant Mentoring

Ehemalige und Studierende des Master-Studiengangs ‚Digitale Kommunikation‘ an der HAW Hamburg haben einen neuen Verein gegründet. Sein Ziel sind Projekte zum Networking und neue Förderinitiativen – etwa ein Mentoring. Wir haben mit Laura Lagershausen aus dem Vorstand gesprochen, was dort trotz Corona-Effekt passiert |mehr...|

Absolventin erhält Förderpreis der Stiftung Buchkunst

Im Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« erhält Design-Absolventin Paulina Mohr einen der drei mit 2.000 Euro dotierten Preise. Der Förderpreis der Stiftung Buchkunst zeichnet jährlich besonders innovative und zukunftsweisende Projekte aus, die das Medium Buch konzeptionell weiterentwickeln. In diesem Jahr konkurrierten 139 Einsendungen um den Förderpreis.

Zur Meldung

Karriereweg Kooperative Promotion: "Ich versuche Kontakt nach Schweden zu halten"

Mike Gerdes schildert, wie ihn seine Forschungen am Airbus A380 zu einer Kooperativen Promotion bis nach Schweden geführt haben. Nach mehr als drei Jahren als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und einer sich anschließenden Betreuung durch Professor Dieter Scholz konnte er kürzlich seine Promotionsschrift erfolgreich verteidigen (mehr).

Bessere Klimadaten: „Turbo-Feuchtemesser“ mitentwickelt

In Braunschweig erhält Doktorand Felix Witt den Karl-Doetsch-Nachwuchspreis für seine Masterarbeit. Die Arbeit ermöglicht die Optimierung eines neuen Hochgeschwindigkeits-Laserhygrometerkonzepts für Flugzeuge. Dieser „Turbo-Feuchtigkeitsmesser“ macht künftig bessere Klimadatenmessungen und Wettervorhersagen möglich!

Wasserdampf in der Atmosphäre hat sehr großen Einfluss auf das Klima. Seine räumliche Verteilung lässt sich am besten mit flugfähigen Plattformen wie Flugzeugen messen. Aus diesem Grund arbeitet die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) mit dem Institut für Flugführung (IFF) der Technischen Universität Braunschweig eng zusammen, um neue metrologische Konzepte für die Feuchtemessung zu entwickeln und im neuen Forschungsflugzeug der TU Braunschweig (D-ILAB) einzusetzen.

Die hierbei entstandene Masterarbeit von Felix Witt wurde nun vom Niedersächsischen Forschungszentrum für Luftfahrt (NFL) mit dem Karl-Doetsch-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Zur Person: Felix Witt absolvierte von  ein Maschinenbaustudium im Bachelor an der HAW Hamburg und studierte im Anschluss im 'Master of Computational Sciences in Engineering' an der TU Braunschweig. Lesen sie hier die ganze Meldung

Das Mensa-Experiment: Wie Wissenschaft unsere Ernährung verbessert

Mit „Nudging im Norden“ gibt es an der HAW Hamburg ein Forschungsvorhaben bei dem die beiden Professorinnen Ulrike Pfannes und Sibylle Adam zusammen mit Carolina Diana Rossi untersuchen, wie man Ernährungsgewohnheiten gesünder gestalten kann. Ein wichtiger Teil ihrer Forschungen besteht aus Studien in der Mensa! Wir haben über das „Experimentierfeld Mensa“ gesprochen |mehr...|